Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Die Geschichte der EM 2008

ist eine Geschichte voller Irrtuemer.

Also gleich mehrere Irrtuemer. Was Portugal betrifft, zumindest. Das mit Spanien wird sich dann ja heute abend rausstellen. Ich habe gestern ein neues Ziel meiner Begeisterung gefunden: die jungen Soehne von Muetterchen Russland! Was haben die mir Spass gemacht, wie die laufen, wie die rennen, was die fuer Ideen entwickeln, wie pass-sicher sie sind und wie sie auch mal einstecken koennen. Unschwer zu erkennen, dass ich die gut finde. Und waere ich Chef-Einkauefer von Arsenal oder wuerde gedanklich schon die 100 Millionen Ertrag fuer Cristiano bei ManU re-investieren – ein oder zwei der Burschen waeren garantiert auf der Shoppingliste.

Edit: Und ein weiterer Irrtum, diesmal einer der Italiener, die sich sicher schon mindestens im Finale, wenn nicht schon als Europameister sahen. Viva Espana – was Herrn Markus nicht nur extrem freut, sondern auch gar nicht wundert.

Einzelbeitrag-Navigation

5 Gedanken zu „Die Geschichte der EM 2008

  1. Hmmm… die scheitern im HF an Italien.

    Und so überragend fand ich die gestern gar nicht. Gut, sie haben die Niederländer geschlagen, aber das war so ähnlich wie eins Schland gegen Kroatien. Not gegen Nicht-ganz-so-elend. Warum auch immer.

  2. Wir werden sehen! Diese EM ist so voller Ueberraschungen, da ueberrascht mich ohnehin nichts mehr.🙂

  3. Überrraschung. Deutschland im Finale.

  4. Ueberraschung. Spanien ist im Finale.

  5. Und die größte Überraschung dann zum Schluss.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: