Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

St. Pauli : Aachen – na also, geht doch!

Da haben sich die 10 Stunden Zugfahrt hin und rück aber wirklich gelohnt. 3:2, ein durchaus befriedigendes Ergebnis, ein spannendes Spiel -wie immer, wenn St. Pauli in Führung geht- und 90 Minuten Kampf von allen Beteiligten. Die Konter der Aachener wirklich gefährlich, da können wir uns noch eine Scheibe abschneiden. Insgesamt sehr viel Druck gemacht, aber im Abschluss teilweise sehr unglücklich. Unser Glück. Und dass Nico Herzig nicht mehr da ist. Der mir persönlich ja seit seinem Einsatz in Nebenbeschäftigung als Ordner sehr gut gefällt.😉 Und wohl auch sonst bei der Truppe fehlt. Aus Aachener Sicht das Spiel hier.

Der kleine Hoilett gefällt mir immer noch gut und macht genau das, was er soll: Freistöße erzwingen und gelbe Karten bescheren. Wenn der abgeht in Odonkor-Manier, bleibt auch nicht mehr viel übrig, um ihn zu stoppen. Ich würde ihn allerdings etwas später hereinnehmen, nach 60 Minuten war er ziemlich durch, der David.

Freut mich, dass Ebbers mit der Kapitäns-Aufgabe gleich zweimal erfolgreich war, das haben wir uns ja alle irgendwie erhofft. Ich empfand es jedenfalls durchweg so, als wäre der Biss dringewesen bei diesem Spiel, den ich so schmerzlich vermisst habe bei ein paar anderen Begegnungen. Bei Bruns habe ich zugegebenermaßen ein paar Mal gejault, aber stimmt schon, wer viel macht, macht viel Fehler, zumindest waren er und alle anderen bemüht und belohnt wurde das ja schlußendlich auch.
Der Schiri war sicher früher mehr im Mädchenfußball tätig, da wurde ja wirklich ALLES gepfiffen, stellenweise reichte schlichter Körperkontakt. Auch die rote Karte war komplett überzogen, wie man später in der Zeitlupe noch genauer sehen konnte. Der Aachener ist gerutscht und hat sogar noch versucht, das Bein zurückzuziehen, das war alles andere als Absicht zum bösen Foul. Unterm Strich hat sich aber alles wieder ausgeglichen, zumindest war das Mädchenpfeifen gerecht verteilt.

Schön auch, dass Mathias Hain dann hin und wieder auch mal Gelegenheit hatte, ein paar knappe zu klären, ich denke, er macht da einen guten Job, vor allem die Kommunikation mit der Mannschaft hat die Leidenschaft, die man sich von einem Keeper wünscht. Brunnemann würde ich auch gerne mal länger am Stück wieder sehen, ich glaube, da geht noch mehr. Insgesamt schein Stani ein bißchen von Kölner Denkstrukturen abgerückt zu sein, das machte wieder deutlich mehr Sinn als in den letzten Spielen.

Im Hinblick auf vergangene Woche Rostock auch noch ein paar Worte: die Aachener waren prima Gäste, zumindest soweit ich das beurteilen kann. Auf dem Platz fair (ungerechtfertigter Schiedsrichterball gleich an uns abgegeben), keine wirklich bösen Einsätze, die Gäste in der Kurve natürlich was Euphorie über das Spiel angeht, etwas gebremst, aber alles bestens. Beim Rundlauf unserer Truppe gabs es auch Applaus von denen, die vor dem Dauerregen noch nicht geflüchtet waren. Alles gut. So kann das. So MUSS das.
„Frei umherlaufende Gästefans“ vor Beginn und nach Abschluss des Spiels und alles bleibt freundlich-friedlich – das ist nicht wirklich selbstverständlich und fällt auch deswegen -mir jedenfalls und einigen anderen- sehr positiv auf.

Was mir auch sehr gefallen hat, war der Support dieses Mal, ausschliesslich spielbezogen, die Koordination der Tribünen wird immer besser, viele verschiedene Gesänge, Haupt- und GG gut dabei. Beim Einlauf der Aachener kaum Pfiffe (was ich auch sehr fair finde), beim Abzug der Aachener sogar vereinzelt Applaus (was sie verdient haben), besser kann man sich als Gastgeber nicht präsentieren.

Ganz großes Kino die Feier der Mannschaft vor der Süd! Die Herren war richtig gut drauf, aber am allerbesten Goofy, der mit minutenlanger Tanzeinlage die Süd gerockt hat und nicht mal bemerkt hat, dass sich die Mannschaft heimlich weggeschlichen hatte, während er abtanzte.
Was bin ich so froh, dass Erik in den entscheidenden Momenten für Bild-/Ton-Dokumentation von der Haupttribüne aus gesorgt hat:

Vodpod videos no longer available.

more about "Do the Goofy Dance", posted with vodpod

Fazit: wir hatten alle Spass, natürlich auch Herr Markus, der bei sich im Blog alles trefflich zusammengefasst hat und immer noch kein Pflichtspiel am Millerntor verloren gesehen hat. Was bedeutet, ob er will oder kann, er muss einfach immer mit. Ausreden gelten nicht.

Eins noch: es gibt so viele begnadete Beschallungsexperten in Deutschland, warum kann man nicht wenigstens EINEN davon mal als Millerntor holen und diese gotterbärmliche Lautsprecheranlage in Ordnung bringen? Entweder es klang wie ein komplett bekiffter DJ beim Scratchen oder man …t nur d… ..fte … verst…en…. – so geht das nicht, das hat ja Kreisklasseniveau.

Ach ja, frei nach Loriot’s Bernhard Grzimek und seiner Steinlaus gibt es in Kürze auch noch die Geschichte vom kleinen Bierbecherwerfer. Stay tuned…

Nachtrach: für Herrn Markus ein Beweisfoto. Es gibt sie wirklich!

Einzelbeitrag-Navigation

15 Gedanken zu „St. Pauli : Aachen – na also, geht doch!

  1. … und nächstes Mal ein Heimsiegbierchen😉

  2. Ich werde da sein, wenn es heisst St. Pauli gegen Wehen-Wiesbaden.
    Und das wird auf jeden Fall ein friedliches Spiel, das steht fest und freut mich jetzt schon.

  3. Danke für den tollen Artikel und einen ganz besonderen Dank für den Nachtrag. Mein Zweifel, ob es diese Pauli-Fahne überhaupt gibt, sind vom Winde verweht. Die sieht ja großartig aus! Ich bin mir sicher, irgendwann sehe ich die auch noch live. Und wenn ich sie dann auch mal vertretungsweise in der Süd schwenken darf, würden Sie mir eine große Freude machen.

  4. Herr Markus, jetzt haben wir einen Deal! Zu dem Spiel gegen Wehen-Wiesbaden schwenken Sie sie auf der Süd🙂

  5. Klasse. Ich übe dann schon mal in der heimischen Wohnstube (im wunderschönen Wandsbek) mit meiner Mexiko-Fahne.

  6. herzblut sagte am :

    fahne schwenken und gleichzetig twittern, das will ich sehen

  7. Kann dann bitte einer von Ihnen den Fahne schwenkenden und gleichzeitig twitternden Herrn Markus fotografieren, damit die geneigte Leserschaft das auch sehen kann?

  8. Wenn das einer gleichzeitig schafft, dann er!

    Frau Bhuti, selbstverständlich werde ich das im bild festhalten🙂

  9. Ich sehe schon, ich werde die Übung erweitern müssen. In eine Hand die Fahne, in die andere das Handy. Uff. Könnte aber klappen.😉

  10. herzblut sagte am :

    und wir binden dir ein bierfass um den hals, damit du auch noch gleichzeitig trinken kannst.

  11. Für ein Foto DAVON bin ich bereit, einen der mobilen Bierverkäufer zu bestechen🙂

  12. Halt, immer schön langsam. Ich bin ja für (fast) jeden Spaß zu haben, lasse allerdings nicht den Jockel mit mir machen. Ich denke, twittern und Fahne wedeln gleichzeitig ist schon eine große Herausforderung. Wenn mir dabei noch jemand den mit Brauerzeugnissen gefüllten Becher zum Munde führen möchte, werde ich aber gerne mit mir reden lassen.😉

  13. herzblut sagte am :

    und gefüttert werden möchte der herr dann auch noch????

    vergiss es!

    hast du eigentlich den text auswendig gelernt..du erinnerst dich?

  14. Melde mich als Bierbecherwerferhalter! Daran soll es nicht liegen🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: