Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

„Auswärtssieg für Uwe Hain“

Der Fan hinter mir war richtig engagiert beim Spiel gegen Wehen-Wiesbaden. „Uwe, ich will ein Kind von Dir“ galt Mathias Hain im Tor und die Forderung nach einem Auswärtssieg kam von diesem Fan deutlich früher als vom Rest des Stadions, nämlich schon vor Beginn des Spiels. Ausreden konnte ich ihm zum gleichen Zeitpunkt, einen einzelnen weiss gewandeten Weher mit den Worten „Ihr könnt nach Hause fahren“ aus dem Stadion schicken zu wollen, wäre auch schade gewesen, denn ich fand es nett, mal wieder einen ungefährdeten Sieg zu sehen. Der deutlich höher hätte ausfallen müssen gegen desaströs auftretende Wehen-Wiesbadener. Deswegen konnte ich dieses Spiel relativ emotionsreduziert anschauen und ein Grund für grenzenlose Begeisterung war es auch nicht. Diese Empfindung teilte ich wohl mit all denen, die das Feiern der Mannschaft nach dem Spiel ziemlich kurz fassten und mit stadionweiten „Auswärtssieg“-Rufen mahnten, dass dieser Heimsieg nicht mehr als ein Pflichtsieg war.

Gefallen hat mir Björn Brunnemann, nicht nur wegen seines Tors, sondern wegen seiner Einsatzbereitschaft. Mein Held Filip „Torjan“ wie immer mit Übersicht, Kampfgeist und überall präsent, Fabian Boll nicht nur wegen des Tors ein allzeit verlässliches Boll-werk, Hoilett nicht ganz so aggressiv-vorwärts orientiert wie in den letzten Spielen, aber gut integriert. Schultz kam mir etwas kurz, den hätte ich gern früher gesehen.

Was Ludwig angeht: schönes Zitat meiner fachkundigen Begleitung:

Es ist einmalig im deutschen Profifußball, dass ein Spieler alle Standards ausführt, obwohl er nachhaltig bewiesen hat, dass er sie nicht beherrscht.

Wer hat ihm bloss den Floh ins Ohr gesetzt, Freistoßspezialist zu sein?

Zeitweilig hatte ich das Gefühl, dass dieses Spiel eher „Trainigslager“ für Wechselgesänge war, der Funke war nicht so ganz da dieses Mal. Für die ca. 100 mitgereisten Weher tat es mir ein bisschen leid, ihre Mannschaft so sang- und klanglos untergehen zu sehen, das Kellerdasein ist bitter, zumal da offenbar auch keine Besserung in Sicht ist.

Aus dem  Wehen-Forum: „Keiner ist schlechter als wir“. Doch. Wir. Auswärts. Aber das wird sie auch nicht trösten. Der Mittwoch wird da aufschlussreicher. Duisburg. In der MSV-Arena. Mit nichtallzu zahlreichem Fansuppport dank Sch***-DFL um 18.00 Uhr. Wenn da wieder eine farbschwache Abziehbildtruppe auftritt, sehe ich farbintensiv schwarz.

Morgen hingegen möchte ich die Rauten untergehen sehen gegen Hoffenheim. Und das ganze live im Hoffenheim-Block, ein sehr netter Kontakt zu einem Hoffenheim-Supporter endete in der Einladung zum morgigen Spiel und ich gebe zu, ich freu mich drauf. Ich bin jetzt schon sicher, ziemlich schnellen, engagierten und offensiven Fußball sehen zu dürfen, gekrönt würde das allerdings durch einen Sieg, so in etwa 5:4 würde mir sehr gut gefallen. Ein optisch ansprechendes Spiel einfach mal genießen können, ist schon ein Highlight, wenn die Hoffenheimer auch noch gewinnen, wäre ich mehr als zufrieden.

Neben dem allseits bekannten Bierbecherwerfer habe ich dann leider gestern eine neue Gattung begutachten dürfen: den Bierbecherpinkler. Wahrscheinlich Resultat einer Wette, dass der junge Mann mitten auf der Süd nach dem Spiel im Kreise seiner Kumpane und mehrerer junger Damen in einen leeren Bierbecher pinkelte und diesen anschliessen wegwarf. Aufgrund der Tatsache, dass er ihn gerade mal so eben über den Rand des Bechers bekam, hätte ich an seiner Stelle auf die Zurschaustellung verzichtet. Ich habe leider nicht schnell genug reagiert, dieses Foto hätte ich gerne hier gepostet. Auch mit dem Gesicht dazu. Die angewiderten Kommentare der Umstehenden haben ihn wohl aufgrund seines betäubungsmittelverwirrten Zustands wohl nicht wirklich erreicht.

Der Fan hinter mir hat das Ende des Spiels nicht mehr live erlebt, das Zusammenspiel von Astra und rauschverursachenden Substanzen hat sich wohl negativ auf sein Wohlbefinden ausgewirkt.

Einzelbeitrag-Navigation

3 Gedanken zu „„Auswärtssieg für Uwe Hain“

  1. Den Bierbecherpinkler, der seinen kleinen Schwanz vor unser aller Augen in den Becher hielt, hatte ich schon wieder erfolgreich verdrängt. Morgen viel Spaß in Hoffenheim: Das Spiel endet wie gesagt 1:1!;-)

  2. Hauptsache Guerrero und Ba schießen ein Tor🙂

  3. @Erik: Guerrero ist doch gar nicht mitgefahren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: