Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Demo 2.0 „Auch ohne Zähne machen wir das Maul auf“ am 07.08.2009

Nach dem Ahlen-Spiel sammelten sich ca. 3.000-4.000 Demonstranten (nur Schätzung), um erneut gegen Polizeigewalt zu protestieren.

Demo20

War bei der ersten Demonstration noch erhebliche Polizeipräsenz zu bemerken (Truppenstärke, Wasserwerfer), so war es bei dieser erstaunlich wenig. Zumindest uniformierte Beamte waren eher spärlich gesät, die Anzahl der Zivilbeobachter wahrscheinlich erheblich höher. Offenbar hatte man die Direktive „weniger ist mehr“ ausgegeben, es war fast schon irritierend.

Der Zug war friedlich, bei Unterbrechung des Marsches wurden Erklärungen vom Lautsprecherwagen herunter gelesen und den Forderungen noch einmal explizit Ausdruck verliehen. Die Forderungen in Kürze:

FÜR EINE UNABHÄNGIGE UNTERSUCHUNG DER POLIZEIÜBERGRIFFE!
FÜR DIE INDIVIDUELLE KENNZEICHNUNG VON POLIZISTEN!
SCHLUSS MIT DEM ESKALATIONSKURS!
AHLHAUS GO HOME!

Etwas verwundert war ich doch, dass bei einem fast ausverkauften Stadion mit 23.000 Besuchern doch dann nur vergleichsweise wenige sich dem Demonstrationszug angeschlossen hatte, ich hatte mit mehr gerechnet und mehr erhofft.
Noch mehr wunderten mich während des Vorbeimarschierens die, die vom „Jolly Roger“ aus den Zug nur beobachteten, statt sich anzuschließen. Die Schanzengrazien und -graziellos beschränkten sich erwartungsgemäß auf Gaffen und Handyfotografie, es wuchs für einen Moment der fromme Wunsch in mir, dass sie das Thema der Demo bei der geplanten Neuauflage des Schanzenfestes am 12.9. vielleicht persönlich etwas näher gebracht bekommen, um zu begreifen, dass es jederzeit jeden treffen kann, der sich am falschen Ort zur falschen Zeit aufhält.

Alles in allem eine unspektakuläre, ereignislose Veranstaltung. Eben keine Randale, keine fliegenden Flaschen. Also auch wieder kein ausschlachtbares Thema für die örtlichen Printmedien „Abendblatt“ und „Mopo“.
Dennoch sollte es nicht der Senats-Sommerpause zum Opfer fallen, was Herr Ahlhaus wohl hofft. Die Zeit heilt ja bekanntlich alle Wunden, aber in diesem Fall dürfte das weder für Hossa noch die anderen Geschädigten ein Trost noch für uns ein Grund sein, mit den Demonstrationen und Kundgebungen aufzuhören. Etwas mehr Engagement seitens der Presse wäre mehr als nur wünschenswert, immerhin könnte es auch mal Vertreter ihres Standes erwischen, die übers nächste Schanzenfest berichten wollen und unvermutet von Pressegaffern zu Störern werden.

Einzelbeitrag-Navigation

4 Gedanken zu „Demo 2.0 „Auch ohne Zähne machen wir das Maul auf“ am 07.08.2009

  1. An der Ecke Reeperbahn stand dann doch noch ein Wasserwerfer bereit – für alle Fälle🙂

  2. AFC Deerns spenden über 1000 Euro für Hossa: http://s.ring2.de/1021/73/
    – wo wir gerade beim Thema sind …

    • Wenn ich so was lese -und überhaupt die ganzen Soli-Aktionen, die den Vorfällen folgten, bin ich ganz schön stolz auf „mein“ St. Pauli. Und Altona selbstverständlich auch😉
      Wo hatte ich noch gelesen, dass sogar einzelne HSV-Fans mit Beiträgen von jeweils EUR 18,87 aktiv wurden? *grübel*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: