Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Gastblogger bei „Fabulous Sankt Pauli“

Kürzlich trat der Vertreter einer gewerblichen Internetpräsenz an mich herein und versuchte mich für einen „Gastblogger“ auf dem Blog zu begeistern. Man würde zwei Werbelinks im Text unterbringen, im Gegenzug würde man mir kostenlos einen passenden Text fürs Blog liefern und mich auf der eigenen Präsenz werbewirksam verlinken.

Mein erster Impuls war „Werbung, nein danke!“ und ich brauche auch keine externe Werbung für das Blog, ich bin zufrieden so, wie es läuft. Überdies sind kostenlose Texte jetzt nichts, was mich per se vom Hocker reisst, kostenlos texten kann ich ja selbst. Dennoch antwortete ich, dass wenn ich mich dazu entschliessen würde, es natürlich kein x-beliebiger Beitrag sein dürfte, sondern einer über den Magischen FC und regte einen „Probeartikel“ an.

Der Autor des Gastbeitrags, der sich daraufhin vorstellte, hat „eigene“ Sankt Pauli-Geschichte und ist nicht nur irgendjemand, der mal eben über einen x-beliebigen Fußballverein werbeklickwirksam was schreibt und das gab den Ausschlag, dass also heute ein erster Gastbeitrag erscheint. Mit den beiden recht unaufdringlichen Werbelinks. Besser als Werbebanner der Marke „Klick mich“ *blink blink* auf jeden Fall.

Vorstellung des Gastautors Philip Röber:

Anfang des Jahrtausends habe ich in Hamburg gewohnt und war in diesen schönen Zeiten auch jedes zweites Wochenende am Millerntor vor Ort. Nach meinem Umzug nach München konnte ich den FC St. Pauli immerhin noch als Reporter begleiten und habe bis letzte Saison die Spiele für die Flimmerkiste kommentiert. Mittlerweile bin ich „nur“ noch Fan und fiebere nun dem möglichen Aufstieg entgegen.

Einzelbeitrag-Navigation

8 Gedanken zu „Gastblogger bei „Fabulous Sankt Pauli“

  1. sparschaeler sagte am :

    werbung wird überbewertet, also her mit den gastbeiträgen

  2. Piet sagte am :

    Also gegen gelegentliche Gastbeiträge spricht natürlich überhaupt nix, solange die gewohnte Qualität – in der Hinsicht wurde die Messlatte ja sehr hoch gelegt – nicht unterschritten wird. Nur wenn aus dem Blog ein Portal würde, fände ich es schade.

    Bzgl. Werbung: Ich hab nix gegen Werbung, solange sie „ehrlich“ ist, also klar erkennbar, nur nach Möglichkeit bitte nicht aufdringlich (was aber eher den Unterschied zwischen guter und schlechter Werbung ausmacht). Wenn’s flackert, wenn der Inhalt einer Seite zur Nebensache wird und nur noch Lockmittel für die Werbung, wird’s ärgerlich (und meinerseits gefiltert). Also, nix gegen das Ziel „Geld verdienen“, das sei jedem gegönnt. Das ist auch keine Frage der Verdiensthöhe, da ist nix Unanständiges bei. Nur wenn der User missbraucht/getäuscht wird, wenn er wegen St. Pauli kommt, aber Werbung kriegt, dann gibt’s Mecker.

    Und hier hab ich ein (prinzipielles) Problem mit Text-links, die gemeinhin Inhalte verlinken. Das zumindest erwarte ich, und bekomme – Werbung (und dann auch noch mit „fair“ gelabeltes Wettzeug, gegen das ich eine besonders große Abneigung hege, aber das ist mein persönliches Ding…). Hmm. Ich weiß natürlich, dass Werbelinks immer mehr in Mode kommen (lassen sich derzeit halt nicht filtern), aber ich persönlich empfinde das (prinzipiell) als schleichenden Missbrauch und ausgesprochen nervig, vorher auf die Statusleiste zu gucken, wohin die Klickreise denn geht. Fehlt nur noch, dass Werbung massenhaft in tooltips Einzug hält, RSS ist bei einigen ja auch schon verseucht. Hmm, hmm. Ich äußere mal vorsichtig Skepsis.

    • Da sprechen Sie mehrere Sachen an, die mich auch beschäftigen. Bunte Blinkblinkbanner kämen hier nicht in Frage. Und bezahlen lassen im eigentlichen Sinn ist auch nichts für mich. Also ich krieg da kein Geld für, an dieser Stelle nochmal explizit.

      Mit den Textlinks das ist in der Tat so eine Sache, kann zu Verärgerung führen und das ist das letzte, was ich mit meinen Lesern machen will, sie verärgern. Es sei denn, durch kontroverse Meinungen😉

      Für die „gewohnte Qualität“ bedanke ich mich recht herzlich, das freut mich sehr. Nun war das der erste Beitrag, vielleicht auch noch etwas zurückhaltend, also was das angeht, sehe ich durchaus Potential.

      Ich bin dennoch mit mir uneins, weil ich Ihre Argumentation -und die von @GNetzer auf twitter- nachvollziehen kann.

      Allerdings kam mir dadurch bezüglich der „Gastbloggerei“ eine andere, werbefreie Idee, die ich vielleicht umsetzen kann, das wäre sicher interessant.

  3. Also, wenn ich einen Textlink mit dem Text „Joachim Löw“ sehe, dann erwarte ich, dass ich nach einem Klick bei irgendwas, was mit dem guten Mann zusammenhängt, lande, und nicht bei einer Wettseite! Das ist nicht Werbung, das ist Irreführung, und ich bin ziemlich enttäuscht. Wenn die Werbung als solche erkennbar wäre, okay, aber so werde ich Ihr Blog leider nicht mehr besuchen.

    • Deswegen steht das ja hier zur Diskussion, ich möchte auch Sie selbstverständlich nicht als Leser verlieren!

    • sparschaeler sagte am :

      ich persönlich würde auf keinen textlink klicken und auf einen löw link schon mal gar nicht, weil mich der mann schlichtweg nicht interessiert.

      ansonsten kann ich diese werbungsdiskussion nicht nachvollziehen. ich lese den beitrag und gut.

  4. Pingback: Tweets that mention Gastblogger bei “Fabulous Sankt Pauli” « Fabulous Sankt Pauli -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: