Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Fußballdeutschland im Jahr 2020

Nachdem im Rahmen der Sicherheitsbemühungen in deutschen Fußballstadien seit 2010 sämtliche Anstrengungen seitens der Ordnungsbehörden, des Bundes für Fußballvertriebene Deutschlands und unter Mitwirkung aller etablierten und nicht etablierten Vereine unternommen wurden, um Ausschreitungen, Randale und Bambule, wie sie seit Anfang des dritten Jahrtausends immer besorgniserregender wurden, zu verhindern (personalisierte Eintrittskarten, Nacktscanner, Abschaffung der Stehplätze, Transport der Gästefans mit Polizeibussen), gibt es jetzt Hoffnung auf eine ultimative Lösung.

Ein skandinavisches Möbelhaus wird im Rahmen eines Pilotprojekts 36 deutsche Fußballstadien zum symbolischen Preis von EUR 1 pro Stück übernehmen und dort neue Filialen errichten. Da die Zuschauerzahlen in den vergangen 10 Jahren durch die Abschaffung der Stehplätze und Ausweitung der Logen und Separées ohnehin stark gesunken sind, aber die zuständigen Behörden immer noch zuviel Gefahrenpotential sehen, werden in den Kellergeschossen des Einrichtungsgiganten Sporthallen entstehen, die Platz für jeweils 1.000 Heim- und 1.000 Gästefans bieten. Um weiterhin den personalisierten Zugang zu gewährleisten, wird es keine vereinsbezogenen Dauerkarten mehr geben, sondern es wird alles über die konzerngebräuchliche Familienkarte abgewickelt. Dazu soll es bei jedem Hallenturnierbesuch Bonuspunkte für vergünstigten Einkauf geben.

Diese sowohl sicherheitstechnisch einwandfreie Abwicklung bietet nicht nur dem Konsumenten eine optimale Nutzung seiner Dauerfamilienkarte, sondern auch noch exklusive Schnäppchen, die man direkt nach dem Spiel einlösen kann. Darüberhinaus ergibt sich hier ein wirtschaftlicher Aspekt, der nicht zu vernachlässigen ist.
Um möglichst vielen Fußballfreunde den Genuß eines Spiels mit anschließendem Einkauf zu ermöglichen, werden die Anstoßzeiten dementsprechend angepasst. Zukünftig wird ab 17.00 Uhr angestoßen, nach Spielende um 18.45 Uhr kann dann gemütlich eingekauft und auf Dauerkarte auch gleich das Abendessen eingenommen werden. Auch hier gibt es Miniboulettenrabatt und der Eintritt für die Kleinen in der Hüpfburg ist frei. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Suchtberatungsstellen wird es kostenlosen Tee-Ausschank im Winter geben, im Sommer dann Eistee. Für Spätgänger wird es Mitternachtspartien geben, die den freizeitbegeisterten jugendlichen Fußballfans den anschließenden Besuch in der hauseigenen Discothek ermöglichen.

Die Innensenatoren aller Bundesländer begrüßen die Initiative an den Standorten, es ist davon auszugehen, dass zukünftig allen Bedürfnissen entsprochen werden kann.
Dieses Pilotprojekt wird zunächst in der 2. Bundesliga getestet, aber es ist davon auszugehen, dass sich das Konzept bewährt. Besonders freuen sich die Vereinsführungen von Hansa Rostock und des FC Sankt Pauli, spielten die Vereine doch in den vergangenen Jahren mit einem Gästekontingent von 500 Karten, das sich mit dieser Maßnahme nun verdoppeln wird.

Einzelbeitrag-Navigation

9 Gedanken zu „Fußballdeutschland im Jahr 2020

  1. …Sie sind böse ;-)))))

  2. pauliane sagte am :

    eieiei…. aber eine verdopplung des gästekartenkontingents hat was für sich ;-)) dafür müssen dann aber auch blau-gelbe fähnchen geschwenkt werden…

  3. Ich gehe dann trotzdem zum HSV. Dort wird es nicht so werden. Ausser natürlich es kommen einige Rabauken wie sie zu Besuch😉

  4. Erpels Alte sagte am :

    Super Story, allerdings gibt es in genannten Einrichtungsgiganten zum Fußball passend „Bällebäder“ für die Kleinen und keine Hüpfburgen..🙂
    Weiterer Vorteil: dies baut Aggressionen ab! Daher sollte es auch schon vor Spielen genutzt werden können.😉
    Köstlich geschrieben, Respekt!

    • Meinetwegen auch Bällebäder, aber ich bin ein Verfechter der Hüpfburg. Schon immer gewesen. Meinetwegen eine Bälle-Hüpfburg, alles machbar. Entdecke die Mögl…. *hmpf😉

  5. Nicht zu vergessen, die von besagtem Möbelhaus im Sinne der Früherziehung von Fußballfans eingeführten „Sniglar“ Betten (http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/00115751)… Diese schaffen es dank des Rundumgitters, dem Nachwuchs bereits in jungen Jahren ein gewisses Stadionfeeling zu vermitteln… Und durch einen höhenverstellbaren Boden ist es sogar möglich, „Oberrang“ zu simulieren…😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: