Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Wir freuen uns auch auf Euch, HSV

Ich hoffe nur, dass wir es nicht auf so primitive Weise zeigen werden, wie das die weniger als mäßig begabten Künstler am Trainingsgelände Kollaustraße getan haben. Nun könnte man ja -so wie dieser Verein, der jetzt drauf wartet, dass Bielefeld die Lizenz entzogen bekommt, damit er nicht absteigt- irgendwelchen Verschwörungstheorien nachhängen, dass es in Wahrheit St. Paulianer waren, die Parolen wie „Fuck USP“ und „HSV Hooligans“ an die Wand gemalt haben, um den Verdacht auf HSVer zu lenken. Man könnte aber auch denken, dass der Verein an der Müllverbrennungsanlage wirklich ein paar bessere Graffiti-Künstler hätte schicken sollen als welche, bei denen man froh sein dürfte, dass sie wissen, wie man Hooligans schreibt. Ich bin da ein bißchen enttäuscht, das ist mir einfach nicht Wertschätzung genug. Sehr schlampig ausgeführt, eine glatte 6 in der B-Note.

Überdies war ich der Meinung, dass der HSV doch zur Zeit genügend eigene Probleme hat, die sich alle irgendwie um das Wort „kein“ drehen. Kein Sportchef, kein gescheiter Präsident (denn #hoffmannbleibt), kein gescheiter Trainer, keine Schale, kein Pokal, keine Perspektive. Ich finde ja, der HSV wirkte mit der Arroganz früherer Tage (und die sind noch gar nicht so lange her) eindeutig souveräner als mit diesem dilettantischem Geschmiere, aber gut, die Zeiten ändern sich. Eine neue Liga ist eben doch wie ein neues Leben.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Schmierfinken ausfindig gemacht werden können, ist eher gering, die Tatsache allerdings, dass man bereits in der Sommerpause in die erste Runde geht, lässt vermuten, dass da noch einiges kommt, so unentspannt, wie sie jetzt schon sind, wo noch gar nichts passiert ist.
Etwas mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Herrschaften, so wirkt das alles eher… ängstlich. Und mißgünstig.

Einzelbeitrag-Navigation

38 Gedanken zu „Wir freuen uns auch auf Euch, HSV

  1. Ein wunderbarer Kommentar😀

    • Wobei ich befürchte, dass genau die, an die er gerichtet ist, ihn gar nicht wirklich verstehen werden😦

      Ich denke, wir werden noch viel Spaß haben in der kommenden Saison😉

  2. Pingback: Tweets that mention Wir freuen uns auch auf Euch, HSV « Fabulous Sankt Pauli -- Topsy.com

  3. Nicht schlecht Frau Jekylla! Wobei ich Ihre Meinung in zwei Dingen nicht teilen möchte!

    Herr Hoffmann ist mbMn ein gescheiter Präsident und die St. Ellinger sind auch nicht ganz ohne Perspektive.

    Dankend für Ihren Blogpost verbleibe ich

    Vorüt Bruun Wit!

    • In den Augen der HSV eher ein gescheiterter denn ein gescheiter Präsident😉

      So ohne alles im Moment wäre mir zumindest eher perspektivlos, das ist aber allein ein subjektives Empfinden, da geb ich Ihnen Recht🙂

  4. kann mich Konbon nur anschließen😉

  5. sparschaeler sagte am :

    dieses schmierentheater bewegt sich auf dem niveau der anderen trauerspiele die der vorstadtclub zur zeit im programm hat.

    • Eine gewisse Aufstiegsmilde lässt mich wohlwollend vermuten, dass es sich hier um die übliche Möchtegernundkannabernicht-Graffiti-Szene handelt, im ewig andauernden präpubertären Stadium, die einfach nicht mit Würde und einer gewissen Gelassenheit ertragen können, dass der Magische FC die Yellow- und sonstige Presse in den letzten Wochen durch positive Nachrichten in Reihe fasziniert, der HSV hingegen eher… nicht.

      Ds sind übrigens sicher auch die, die sonst nie da sind.

  6. unverlierbar sagte am :

    ich bin ganz der meinung von herrn bubke, der da sagt: http://www.youtube.com/watch?v=DIzfv-cH4XM ich bin auch ganz gelassen was die raute betrifft, denn #hoffmannbleibt.

  7. Die HSV-Schmierereien auf dem Trainingsgelände des FC St. Pauli sind sicherlich keine Augenweide, doch reihen sie sich grafisch sicher sehr gut ein in die zahllosen „USP“-Kunststücke in und um Hamburg. Da nehmen sich die beiden „künstlerischen“ Fraktionen nichts! Doch schade, dass der HSV und jetzt vor allem die Fan-Basis durch solch dilettantische Provokation negativ auffallen. Apropos Hoffmann, es gibt ja ein bekanntes Sprichwort, das da lautet, „Der Fisch stinkt vom Kopfe her“. Bekanntlich kommen Sprichwörter ja nicht von ungefähr. So oder so, ich freue mich schon sehr auf die Hamburger Derbys und hoff‘, dass beide Klubs und ihre Anhänger fair bleiben!

    • Genau das wollte ich damit sagen. Ungünstiger Zeitpunkt. Und richtig, die USP-Gemälde sind in der Regel auch nicht picassoesk, auch da würde ich mir mehr Hingabe zum Detail wünschen. Wie Sie schon richtig sagten, sind aber die Provokationen eher das Übel als der künstlerische Anspruch, dem nicht genügt wurde.

      Ich freue mich auch sehr auf die Derbys und halte es durchaus für möglich, dass man das aufs Sportliche konzentrieren könnte. Sie und ich werden es zumindest probieren😉

  8. Wenn Hoffmann bleibt werden wir immer reicher.

    • Dass ich das an dieser Stelle mal sagen darf! Achtung:
      Aber Geld schießt keine Tore!

      Oder anders ausgedrückt (von Omma selig): was nützt es, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein?

      Ok ok, in offenen Wunden zu bohren oder einen am Boden liegenden Gegner mit Papierkugeln zu bewerfen, ist böse. Aber Sie wissen ja, von wem es kommt😉

  9. Hansi Bargfrede sagte am :

    Als ich die Fotos der Schmierereien im Eingangsbereich Langenhorst in der örtlichen Presse zu sehen bekam, hatte ich ein „Deja vú“ Erlebnis. Exakt dieselben Kritzeleien, desselben Inhalts hatte ich doch bereits vor drei Jahren gesehen und ähnliche, ähnlichen Inhalts in den Jahren davor und danach.
    Mir stellte sich in diesem Zusammenhang nur die Frage, ob den mir bekannten Verfasser – und ehemaligen FC St. Pauli Profi – dieses Artikels nach erfolgreichem Abschluß der Saison womöglich bereits der „saure Gurkenzeit – Kater“ plagt, wenn er uns solche Pillepalle-Story womöglich als investigativ verkaufen will.
    Die ganze überflüssige Aufregung wegen offensichtlich vorpubertärer Kritzeleien, deren Inhalt auf die intellektuellen Fähigkeiten 10 – 12jähriger schließen läßt, erschließt sich mir so gut wie gar nicht. Ich habe sogar den Verdacht, dass dieser saubere Herr Ex-Profi mit Namen Rosenfeld, aus unerfindlichen Gründen Spaß daran findet, Gräben auszuheben und Rivalitäten zu schüren, wodurch er sich bereits in der Vergangenheit nicht nur einmal ausgezeichnet hat. Er berichtet zwar für die „Hamburger Morgenpost“ als ewiger „Experte für den FC St. Pauli“ bereits seit Jahrzehnten von unserem Verein, seine positiven Darstellungen und seine Sympathie für unseren Club zeigen sich doch überwiegend in sehr engen Grenzen. Kurz gesagt, er gafällt sich im Stänkern und im hämischen kommentieren gegen den FC St. Pauli. Das wird wohl mit seinen frustrierend unzulänglichen fußballerischen Fähigkeiten zu tun haben, wodurch ihm eine größere Karriere als Berufssportler verwehrt blieb.
    Ich plädiere also dafür, uns nicht von den viel gefährlicheren Schmierfinken der Printmedien gegen die sportlichen Rivalen aus dem Volkspark aufhetzen zu lassen und solche Kindereien einfach mal gelassen hintzunehmen.
    Ich lasse mir meine Meinung nicht von der Presse bilden (oder „moposten“).

    • Wie Sie sehen, habe ich diese Kritzeleien ebenfalls einer bestimmten Alters- und/oder IQ-Gruppe zugeordnet und hoffe auch sehr, dass wir zwar die Rivalität pflegen (das gehört irgendwie dazu), aber dem Sportlichen die Priorität einräumen.

      Was die Presse angeht, ist die Theorie der Saure-Gurken-Zeit sicher nicht ganz von der Hand zu weisen, auch die reißerisch-sensationsgeile Tendenz ist mir vom Fall „Mini“ noch sehr bildhaft in Erinnerung. Inwieweit aber der Betreffende persönlich motiviert ist, Gräben zu vertiefen und ob das mit der mittelmäßig ruhmreichen sportlichen Vergangenheit zusammenhängt, ist spekulativ.

      Ihrem Plädoyer hingegen stimme ich vorbehaltlos zu. „moposten“ ist übrigens ein schönes, praktisches Wort.

  10. Pingback: Hamburger SV vs. Sankt Pauli oder: Wo, bitte, bleibt die Fußballkultur?

  11. Froschwein sagte am :

    Ich sehe solche Schmierereien ja an und für sich auch als nichts wirklich dramatisches an, und wie hier ja schon richtig angemerkt wurde, bewegt sich USP meist auf einem qualitativ ähnlichen Kunstlevel. Aber, wenn solche Aktionen vom Club (bzw dessen Fans) nahe der Müllverbrennungsanlage kommen, dann ist für mich schnell Schluss mit lustig. Ich weiß natürlich, dass es viele (naja, zumindest ein paar…) sympathische HSVer gibt, aber zum einen habe ich schon so unglaublich viele negative Erlebnisse mit den Rauten gehabt (zuletzt bei der unserer diesjährigen Aufstiegsfeier…) und zum Anderen verweigere mich in Derbyfragen grundsätzlich einer differenzierten Sicht der Dinge. Meine Güte, die ganz Welt ist gezeichnet in unendlich vielen Grauabstufungen, da brauche ich beim Fußball halt hin und wieder ein ganz klar strukturiertes Schwarz-Weiß-Bild, Gut und Böse etc… *leise vor sich hersing*: „Gehst du durch’s Viertel/Hörst’s jeden rufen/Liest es auf Schildern, Wänden und auf Stufen/Schwarz, weiß und blau/mag keine Sau!/FC Sankt Pauli ist euer Supergau!“ In diesem Sinne, jetzt wünsche ich mir erst recht einen sagenhaften 5-1 Auswärtssieg in der Imtech-Arena… Haut die Spacken weg!😉

    Achja, nachdem hier ja schon ein klein wenig Mopo-Bashing betrieben wurde, muss ich nochmal bekennen, dass ich sie gerne lese. Zum Aufwachen, bzw Frühstück, gibts zwar die gehaltvollere SZ, aber als anspruchslose Zweitlektüre im HVV (das Format! Lokale Skanda… eh Nachrichten!) gibts für mich kaum etwas besseres, auch wenn die ganze Mini-Geschichte natürlich großer Mist war.

    • Ich lese das Blatt ja auch, zumindest, wenn ich in Hamburg bin und das ist ja nicht gerade selten. Ist so ein bißchen wie eine lokale BLÖD, nur dass ich der bei Transfer-oder ähnlichen Fußballgerüchten mehr Glauben schenke. Aber mal eben zum Kaffee oder beim Warten auf den Check-In geht die MoPo schon wegen des praktischen Formats gut😉

      Auch eine kurzweilige, unanstrengende Alternative zu dem, was ich so beruflich lesen muss, insofern…

      Gegen Derby-Rivalität ist ja auch nichts zu sagen. Gehört dazu. Nur Erfahrungen, wie Sie sie offenbar bei der Aufstiegsfeier gemacht haben, sind für mich -ohne zu wissen welche, aber ich vertraue da ganz Ihrem Urteil- absolut verzichtbar. After all, it’s just soccer, not war.

      • Froschwein sagte am :

        Bei allem Boulevardjournalismus muss man der Mopo zu gute halten, dass sie in politischen Fragen deutlich ausgeglichener und differenzierter berichtet als die Kollegen von der Bild, was allerdings auch kein Wunder ist, da man regelmäßig von der SZ abschreibt. Auch mit nackten Frauen hält man sich wesentlich stärker zurück und zeigt sie meist nur themenbezogen („Welches Shampoo ist am besten für mich“ – Daneben natürlich eine nackte Frau beim Duschen).😉

        „After all, it’s just soccer, not war.“ Nun, darauf könnte ich natürlich mit dem guten Bill Shankly antworten, aber ich bin ja komplett auf Ihrer Seite. Die körperliche Grenze darf nie überschritten werden, leider gibt es gerade bei den Stellingern ein gewisses Klientel (vielleicht nicht mal direkt im Stadion), dass diese Selbstverständlichkeit mit Begeisterung ignoriert. Ja, es mag dieses Klientel auch bei uns (wie bei jedem größeren Fußballverein) geben, allerdings habe ich es noch nie erlebt, dass zwei St. Paulianer nach einer Pöbelei mit Rautenmenschen warten bis jemand ein wenig abseits der Gruppe ist und diesen dann blutig schlagen (Kurzfassung der Ereignisse bei der Aufstiegsfeier, ich könnte aber von einigen Erlebnisse erzählen die alle nach dem Schema „erst Pöbelei mit Provokationen von beiden Seiten, dann Gewalt von den Rautenmenschen“ abliefen).

        Traurigerweise wurden und werden meine Vorurteile gegenüber HSVer immer wieder bestätigt… manchmal aber liegt man gnadenlos daneben. Ich bin 2007 von der Aufstiegsfeier aus direkt in den Urlaub gefahren und meine Fahne hing halt die ganze Zeit draußen. Als ich wiederkam war sie weg und ich überzeugt, dass der HSV-Spacken unter mir sie geklaut hat. In Gedanken begann ich schon mit den Vergeltungsmaßnahmen als plötzlich die Tür aufgeht und der besagte Spacken mir die Fahne in die Hand drückt, akurat gefaltet und sogar gebügelt (!), mit dem Hinweis, dass sie vom Fahnenstock gerutscht sei und es doch Schade wäre wenn sie im Dreck rumliegt, da hätte er sie mal sichergestellt und sauber gemacht… Was habe ich mich in diesem Moment in Gedanken geschämt und entschuldigt…🙂

        In diesem Sinne: It’s not war, aber der HSV ist trotzdem Scheiße.😀

        • Themenbezogene nackte Frauen – sehr schön!😀

          Zwei extrem konträre Geschichten, von der ersten habe ich bisher gar nichts gehört, das ist natürlich übel und ist sicher nicht dazu geeignet, das Verhältnis zu bessern😦
          Das mit der Fahne wiederum… kann mir Ihr Gesicht bei der Übergabe fast bildlich vorstellen.

          Ich muss ehrlich gestehen, im Moment macht es mir deutlich mehr Spass, mich über den Verein von der Müllverbrennungsanlage ein bißchen zu amüsieren anstelle von offenen Anfeindungen. Ein Ohrwurm zur Zeit „Und schon wieder keine Schale, HSV“ oder auch gern genommen, das twitter hashtag #hoffmannbleibt. In offenen Wunden bohren mit einem kleinen Dremel ist um soviel bösartiger als Schmähgesänge… *g*

          Noch können wir es uns leisten, das direkte Kräftemessen wirds weisen..

          • Froschwein sagte am :

            Da bin ich wieder bei Ihnen… ich mach mich doch auch viel lieber über die Stellinger lustig (nach einigen Spielen reicht dafür sogar eine kommentarlose Übergabe einer kleinen, harmlosen Papierkugel), zumal sie aktuell ja so unsagbar viel Angriffsfläche bieten… Aber manchmal darf es halt auch verbal ein klein wenig direkter sein… Wobei natürlich immer gilt: Ist jemand nett zu mir, dann bin ich es auch zu ihm, selbst wenn er die Raute/Kogge/[beliebiges Fußballwappen] im Herzen trägt.😉

            Ja, mal schauen wie dann das sportliche Kräftemessen letztendlich ausfällt. Nachdem ich aber 2002 das 0-4, und den damit nahezu sicheren Abstieg, live in der bösen (damals AOL? Man verliert bei diesem Verein ja den Überblick… Imtech…hihi) Arena erleben durfte, bin ich aber zum Glück relativ abgehärtet was direkte Derbys angeht. Oder anders gesagt: Einfach mal glücklich sein (über Duelle auf Augenhöhe).🙂

            • Sehen Sie, ich merk mir die Namen schon gar nicht mehr, mit Verein an der Müllverbrennungsanlage liegt man immer richtig, auch mit Gedächtnislücken.🙂

              Stimmt, im Moment entdeckt man ja wirklich die Möglichkeiten für Schabernack aller Art auf Kosten der St. Ellinger. Ich hab ja auch ein paar Rauten-Bekannte -also NOCH hab ich sie- die es nicht gerade leicht haben mit aufstiegseuphorisierten Vereinsanhängern, die einen Sportchef UND einen Trainer haben *kicher*

              • Froschwein sagte am :

                Da Sie es gerade erwähnen: Wir hatten letztens erst die Diskussion, ob es denn überhaupt angemessen sei St(.)ellingen einen Punkt zu schenken und Ellingen damit heilig zu sprechen. Sollte das „Sankt“ nicht ein Privileg unseres Vereins sein?

                Ich sage ja! Kein Punkt für Stellingen!!😉

  12. Aquii sagte am :

    Also ich befürchte ja, dass der selbsternannte Weltverein und Geheimfavorit auf die deutsche Meisterschaft bis zum Turnier im Tempel der Glückseligkeiten am 31.7/1.8 keine spielfaehige Mannschaft zusammenbekommt.
    Somit stellt sich für mich die Frage: Springt der Magische FC für den Verein von der Müllverbrennungsanlage ein, hoffe ich ja stark. Als Gegenleistung würde ich auch wieder mit Ihnen bei Ihren Gleichgesinnten stehen und mitsingen. Sie müssten aber ertragen das ich zwischendurch (hoffentlich) für koenigsblaue Treffer jubeln werde….
    Und bleiben Sie hart und geben den Stani nicht her….

    • Na, herzlich willkommen jederzeit in unserer Mitte! Und das mit dem Königsblau sei Ihnen verziehen, schon allein fürs Mitsingen🙂
      Gehe schwer davon aus, dass wir uns in der nächsten Saison öfter als nur einmal werden sehen können?

      Und Stani würde ich am liebsten an so eine unsichtbare Laufleine legen, wo man ihn jederzeit einholen kann, wenn er die Spur zu verlassen droht.😉
      Aber jüngsten Äußerungen zufolge ist wohl irgendwann damit zu rechnen. Da würde ich mir so eine Verbundenheit wie bei Thomas Schaaf und Werder wünschen, aber wenn er denn mal geht, begleiten ihn auf jeden Fall die besten Wünsche. Was er für und mit dem FC St. Pauli geleistet hat, reicht definitiv schon zur Legendenbildung. Aber da geht noch was….

      • Aquii sagte am :

        Ich gehe mal davon aus, das wir gemeinsam Kölsch trinken werden, der VfL hats ja leider nicht geschafft. BMG könnte man ja auch noch ins Auge fassen.

        Und wie ich gerade gelesen habe gibt es ja ja ein reges Interesse an Asa, das würde ich sehr begrüßen, denn der hat unendliche Derbyerfahrung und trifft auch mal gerne gegen die Rauten. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, das es klappt😉

        • BMG steht fest auf meinem Plan, ebenso BVB, S04, FC Kölle – sollte also machbar sein.

          Das rege Interesse hat sich schon ziemlich konsolidiert, so wie man hört. Freut mich jedenfalls, ich find den gut, den Asa🙂

          • Hansi Bargfrede sagte am :

            Ich mag den Gerald als Typen ja letztendlich auch, möchte Ihnen jedoch nicht vorenthalten, was mir mein bester Freund aus Dortmund schrieb, als er mich auf das Erscheinen des WM Sonderheftes per SMS hinwies:
            „..und bitte nicht den dicken Gerald kaufen. Der Kerl ist zu dick, zu doof, zu teuer und zu schlecht!“.
            Nun gut, er lebt in „Throtmanni“, ist Anhänger des ortsansässigen BVB und ist somit auf den Verein, bei dem der „dicke Gerald“ seit langem spielt, ohnehin nicht so gut zu sprechen.
            Dennoch sind meiner Ansicht nach seine Bedenken gegen eine Verpflichtung nicht von der Hand zu weisen. Nicht umsonst hat ihn Felix Magath in der abgelaufenen Saison sehr sparsam eingesetzt. Und die wenigen Auftitte waren nicht gerade die besten, die ich von ihm bisher gesehen habe. Er wirkt derzeit ziemlich außer Form.

            • Ich vertraue da erstmal auf die Motivationskünste unseres Trainerteams und die mitreißende junge Mannschaft.

              Und wie gut, dass wir genügend Auswahl haben, falls er nicht in Form ist/kommt. Aber wäre nicht der erste, der zu unerwarteter Form findet bei uns. Oder?

              Ach, im Moment kann ich nichts wirklich schlecht finden. Was sich natürlich auch ganz bald wieder ändern kann. So ist das beim Magischen FC.

            • Aquii sagte am :

              Nunja was sollen die Anhaenger vom BxB denn auch anderes sagen ueber den guten Asa, der ihnen schon so manche Schmach beigebracht hat😉 Fuer sie ist er eben eins der Feindbilder No One.

          • Aquii sagte am :

            Ja richtig, die Stadt mit dem Bienvoelkchenverein gibbet ja auch noch….. Ich vergess die immer😉

  13. Galgelkind sagte am :

    „Nun könnte man ja -so wie dieser Verein, der jetzt drauf wartet, dass Bielefeld die Lizenz entzogen bekommt, damit er nicht absteigt- irgendwelchen Verschwörungstheorien nachhängen“
    Ich glaube sie sollten wenige in Foren lesen, was da geschrieben wird ist nicht immer die Meinung der Masse😉.

    mfg

    • Dann und wann unterhalte ich mich sogar mit echten Menschen😉

      Aber das mit der „Masse“ würde mich freuen, wenn sich die Masse grundsätzlich gegen die „Wenigen“ zukünftig mehr durchsetzen könnte.

      Das mit den Verschwörungstheorien war übrigens eine Anspielung auf diesen herrlichen Leserkommentar in der OZ, kennen Sie sicher.😉

  14. engineer944 sagte am :

    Moin!
    Als langjähriger (seit ’79) HSVer, der sich als Mitglied anmeldete, als der Club am Boden lag, finde ich viele der Kommentare bezüglich der HSV-Stadtteilverein -Rivalität aus 700 km Entfernung schmunzelnswert bis billig und vopubertär – von BEIDEN Seiten.
    Ich jedenfalls freue mich wie ein Schnitzel, dass ein kultiger Verein wie Pau.. wieder in der 1. Liga spielt, wo sie genauso hingehören wie der FCK oder Köln, Gladbach etc.
    Welcome back, FC St. Pauli! Freue mich auf die Derbies!
    Und… by the way…. die schönste Stadt der Welt ist wieder die EINZIGE mit ZWEI BL-Clubs, nicht etwa die von weiter südlich🙂 (oder gar die grünen Fischköppe)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: