Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

19.09.2010 FC Sankt Pauli vs. HSV 1:1

Den neuen „Tag der Legenden“ um 5 Minuten und einen Petric verpasst. Im Ergebnis weitaus besser als was die St. Ellinger Unken selbstsicher prognostizierten und im Ergebnis das, was mir die volle Punktzahl beim Tippspiel und eine trotz leichter Enttäuschung nachhaltige innere Zufriedenheit bescherte. Der „Weltverein“ hat den Verein, den wir Schmuddelkinder so sehr lieben, nicht in Grund und Boden gespielt.

Es war sicher kein gutes Spiel im eigentlichen Sinn, aber sie haben gekämpft, hatten Chancen, Boll hat die eine genutzt und wir waren für 11 Minuten ganz dicht dran. Elf Minuten, in denen gefühlt die Zeit stillstand nach Augenexplosion. Zum Spielgeschehen muss ich heute, fast 24 Stunden später nichts mehr sagen, entweder es hat jeder live, am Stream, in der Nachbearbeitung gesehen oder die Zeitungsberichterstattung verfolgt. Eine gute Analyse des Gesamtpakets bei sportal.

Was mir aber fast noch wichtiger ist als die Nicht-Niederlage, ist die Tatsache, dass diesmal die unschönen Schlagzeilen allein dem HSV gelten. Ich darf mir diesmal auch einen Kommentar zum Geschehen ums Stadion herum erlauben, ich war dort. An der Polizeiabsperrung an der Davidwache, als der böllernde, grölende Mob trotz Aufforderung der Polizei, das sein zu lassen fortfuhr und dann offenbar grenzenlos überrascht war, dass Team Green die Wasserwerfer nicht nur zur Deko mitgebracht hatte.

Dankenswerterweise hat der HSV-und Chosen Few-Supporter @debe1887 bei twitter mal aufgelistet, wie der friedliche Spaziergang munitionsmässig so aufgestellt war. Betrüblicherweise hat er den Tweet wieder gelöscht (waum wohl?), aber die Rede war von 50 30 Böllern, 30 50 Leuchtraketen und Rauch. Korrektur erfolgte dank seines oben unter seinem twitter-Nick verlinkten freundlichen Hinweises mit Dank für die „Werbung“ *hust* Ich entschuldige mich hiermit aufrichtig für die Fehlinformation, ich bin auch unentschuldbarerweise davon ausgegangen, dass er so clever war, den Tweet zu löschen, immerhin ist er sehr informativ. Ich hätte es besser wissen müssen🙂

Hier ist er also nun, im Original:

Die Leuchtraketen durfte ich sogar aus nächster Nähe sehen, als sie neben einer Familie mit Kind aufschlugen, die eindeutig touristisch bedingt auf der Reeperbahn waren und sicher nichts mit Fussball am Hut hatten. Umstehende HSV-Fans, die lieber einzeln angereist waren, äußerten betrübt, dass das ja nun auch wieder auf alle zurückfallen würde. Das Polizeiaufgebot beschloss nun, die Spaziergänger Richtung Hans-Albers-Platz zu kesseln, wo man eine Einzeldurchsuchung vornehmen würde.

Zwischenzeitlich traf sich am Maredo die Bezugsgruppe @ring2 @callmeuschi plus Herr Uschi @sparschaeler @quotenirudus @unverlierbar und ich und noch der und der. Sehr schön dort die vier schwarz-weiß-blauen Sängerknaben mit 10er Eskorte Polizei, die sich mit innigstem „Scheiss St. Pauli“ näherten. Wer von uns damit angefangen hat, ich weiss es nicht, aber plötzlich sang der ganze Maredo-Vorplatz fröhlich mit, unter Schwenken von braunweißen Schals. Der Moment der Erkenntnis, dass sich ihnen nicht andere HSVer sängerisch angeschlossen hatten, sondern St. Paulianer sich über sie lustig machten, liess die Gesichtszüge der „Vorsänger“ binnen Sekundenbruchteilen von fröhlich zu einfach nur dämlich mutieren, während die Polizisten erleichtert grinsten. Mit dem Singen war dann auch vorbei, das Erlebte musste wohl erst mal verarbeitet werden. Das dauert erfahrungsgemäß bei der Klientel etwas.

Das Erklimmen unserer neuen Heimat, der Nord, war kein Problem. Nach erstem misstrauischem Begutachten durch die Ureinwohner stellte sich doch schnell heraus, dass wir genau dort genau richtig waren. Keine zehn Meter von meinen geliebten Herzfahnen weg.

In der Zwischenzeit hatten entweder ein paar der (Zeitungsnachrichten nach ca. 300) „friedlichen“ Gästefans versucht, ohne Ticket die Gästekurve zu stürmen, ein paar haben es wohl geschafft. Entweder es waren die, die die weitere pyrotechnische Einlage erst möglich machten oder jene, die vielleicht bei der polizeilichen Untersuchung darauf gebaut hatten, dass es nicht zu Rektalkontrollen auf dem Hans-Albers-Platz kommen würde, jedenfalls… nein, der Reihe nach.

Stadion ausverkauft, Party und Konfetti und Choreo und alles – was blieb, war zunächst die Angst vorm eigenen Versagen. Das „Fabulous Sankt Pauli“ – diesmal habe ich mitgesungen. Den Ursprungstext. Dann das Spielen der Gäste-Hymne wie bei allen anderen Gästen auch. Dann die eigene Hymne. Das Hell’s Bells. Das Aux Armes. Der HSV-Blocküberwurf. Falschrum. Gute Laune allenthalben, weil jeder sofort dachte. das DAZKE-Revival! Später hieß es, das wäre Absicht gewesen, da wäre doch noch „Hamburg steht Kopf“ dazugekommen und… ach so. Ha ha. Wenn man es von Ferne hätte erkennen können, wäre es eventuell auch lustig gew… Egal.

Weder aus der Ferne noch aus der Nähe lustig die blaue Rauchpyro. Vielen Dank für die zu erwartende DFB-Strafe, Ihr Honks. Um sicherzugehen, in der zweiten Halbzeit noch mal Rauch in farblos, die Bilder findet man in jeder besseren und schlechteren Tageszeitung.

Außer „Hier regiert der HSV“ – dem war ja nun weniger so-, „Scheiss St.Pauli“ – Gruß an die Kreativabteilung- und „HSV, HSV“ konnte ich nichts deutlich erkennen. Lag vielleicht daran, dass da einfach nichts anderes war, man weiss es nicht. Das Gehör, mein Alter…

Ok, diese Kreativabteilung hatten wir zugegeben auch, mehrfach wurde „HSV ist Scheisse“ angestimmt (und zugegeben war ich durchaus in Versuchung, nach der ersten Pyroeinlage einzustimmen, obwohl das so gar nicht mein Stil ist), aber nachdem 6/8 des Stadions nicht teilnehmen wollten, auch nach dem fünften Mal nicht, konnte man sich wieder gemeinsam normalen Gesängen oder schlichtem Schreien widmen.

Und an dieser Stelle muss jetzt eins hin, Beißreflex hin oder her und gerade jetzt dann auch mal off: ich bin extrem froh und erleichtert, dass dieses Mal NICHTS von unserer Seite kam. Die Banner waren ok bis lustig („Na, gestern abend wieder in unserem Viertel gefeiert?“), die ganze Choreo war bunt, Ballons, bunte Pappschilder – alles schön. USP liess sich nicht provozieren, es kam offenbar außerhalb des Stadions während des Herbeispazierens der HSVer nicht zu Übergriffen –zumindest habe ich selbst keine wahrgenommen außer auch „Scheiss St. Pauli“-Retouren von St. Paulianern oder mal „Scheiss HSV“, auch die Presse berichtet ausschließlich von randalierenden HSVern.

Den Bericht in der MoPo finde ich allerdings interessant, nach dem 40 St. Paulianer am Vorabend eine St. Pauli-Fankneipe attackiert haben sollen. Kann das jemand aufklären, seit wann wir uns selbst angreifen, wo wir doch die St. Ellinger am Start hatten praktischerweise und auch da nicht aktiv wurden?

Ich hatte größte Bedenken, dass es auch auf unserer Seite vor allem im Umfeld zu Übergriffigkeiten kommen würde. Das ist nicht passiert und das macht mich stolz. Und zwar das stolz ohne Anführungszeichen. Auf die Fans. Wegen gestern.

Während heute in den privaten Berichterstattungen andernorts aus Mangel an anderen Angriffspunkten das immer noch im Bau befindliche Millerntorstadion als Sündenbock herhalten muss, bin ich einmal mehr froh, ein Schmuddelkind zu sein. Froh, dass man sich im Ernstfall auf die eigenen Leute doch verlassen kann –und das war ein Ernstfall- und dass man in vielerlei Hinsicht als Sieger dieses Spieltags aus dem Stadion geht, obwohl es nur ein Unentschieden war. Denn, mal ehrlich, ein Punkt gegen den HSV ist mehr als die meisten uns zugetraut haben. Die Schlagzeilen „Randale“ überlasse ich gerne vollumfänglich den Rauten.

Nur mal so nebenbei: ich hab mir dann in der 2. Halbzeit den Herrn van Nistelrooy mal näher angesehen. Der zwar gestern nicht sonderlich viele Gelegenheiten hatte, sich in Szene zu setzen, der aber, wenn er am Ball war, schon in den Kleinigkeiten zeigte, welche Klasse er hat. Diese Eleganz und Leichtigkeit im Ballbesitz ist schon fein, das trennt ihn auch vom Rest der Mannschaft ein wenig, die im Gegensatz etwas holzfällerartig agiert. Der Petric-Hammer indes ein Sahneschnittchen, unhaltbar für den ansonsten nicht groß geprüften Kessler und definitiv kein Glückstreffer, das kann er, der Mladen und auch nicht zum ersten Mal.

Bei uns? Trotz des Ausrutschers von Zambrano, der zum Ausgleich führte, finde ich den Jungen großartig. Unfassbar, wie kompromisslos der Junge spielt. Ist mir nicht zum ersten Mal aufgefallen. Mir blutet jetzt schon das Herz, wenn Schalke den nach der Ausleihe zurückgeholt. Werden sie müssen, sie brauchen ja eine Abwehr nächstes Jahr, wo sie schon diese Jahr keine haben. Hennings fast mit einem Tor, sehr bemüht. Boll, der Halbtagspolizist, unser neuer Goalgetter. Naki flink wie einst Odonkor, was zuweilen zu Ungenauigkeiten führt, aber mir ist einer lieber, der zu 150% auf dem Platz steht, der darf dann auch analog mal verdaddeln. Wer viel macht, macht mehr Fehler. Thorandt gegen Ruud, gut gemacht, ich bin froh, dass wir ihn haben. Sehen die 60er mittlerweile wahrscheinlich nicht mehr so. Oczipka hat seine Sache sehr gut gemacht. Und dass er Jarolim gelegt hat, verzeihe ich ihm sofort. An dieser Stelle meine ganz private, subjektive und sehr abneigungsgefärbte Meinung: Jarolim ist ein unsympathischer Jammerlappen. Der immer gerne austeilt, aber mit dem Einstecken größte Probleme hat. Im Grunde passt er also dann eigentlich gut, nachdem, was ich gestern so alles las.

Von unserem Mittelfeld geht zur Zeit deutlich mehr Gefahr aus als von unserem Sturm, obwohl Ebbers alles gibt, da zu sein, wo es Sinn machen würde, aber er ist allein da vorne zur Zeit eher ineffektiv. Die Positionen scheinen sich im Moment auch nach Erfordernis zu verschieben. Auch schön, der erste „richtige“ Auftritt von Gerald Asamoah. Ein toller Einstand, nach wenigen Minuten der Assist für Boll. Ach, ich mag ihn, den Gerald.🙂

Fazit: die HSV-Fans (ich beziehe das mal auf die Marschierenden und die Zündler) haben mich nicht überrascht. Das 1:1 hat mich nicht überrascht. USP hat mich positiv überrascht. Und die eine oder andere Raute hat mich nicht überrascht, weil es auch bei ihnen viele gibt, die das Geschehen gestern im Umfeld von ihren „Mitfans“ genauso Scheisse finden wie die Honks iherseits den FCSP.

Und die eine oder andere Raute hat mich überrascht, weil im Angesicht eines Unentschieden, das leistungsmässig niemandem die Butter vom Brot genommen hat, die Gesichtsverlustsangstzustände offenbar den klinischen Bereich erreichten. Das ist halt, wenn man vorher so klotzt und hinterher nur kleckert.😉

Und eins noch zum Kommerz, zum Kult: wer es noch nicht begriffen hat, dass Kult nicht von innen kommt, sondern von außen aufgedrückt wird, hat auch das mit der Kunst nicht verstanden.
Warum weltweit die Leute lieber mit dem Totenkopfshirt rumlaufen als mit der Raute, kann man sowohl inhaltlich als auch optisch begründen. Der Totenkopf in seiner Urverwendung hat Inhalte. Politischer Art. Die vielen gefallen. Deswegen tragen sie ihn. Andere finden ihn einfach schöner als einen Rautenpulli, es sei denn, man steht auf geometrische Formen. Ich jetzt ja auch nicht so. Unabhängig vom Verein. Wenn man seine kostbare Zeit damit vergeudet, da Ursachenforschung zu betreiben, ist das für mich persönlich ebenso ergiebig wie einem Ochsen ins Horn zu kneifen. Es ändert nichts.

Darf ich Ihnen einige interessante Blogposts ans Herz legen, die teilweise sogar mit SCHARFEN Bildern gekrönt sind? Ich habs diesmal weitestgehend gelassen, es kommt ja eh selten was Brauchbares dabei raus.😉

Davor:
Metalust und Subdiskurse
Quotenrocker
Pantoffelpunk
Danach:
KleinerTod
Rückseite der Reeperbahn
Ring2 zum ersten und Ring2 zum zweiten.
Metalust und Subdiskurse

Ich entschuldige mich mal Richtung Ponyhof, ich habe Kehlkopfmuskelkater und von der Rückreise noch ein bißchen die Schnauze voll, aber unterm Strich lohnt sich jeder Kilometer, jede Minute, jeder Cent. Immer wieder.

P.S.: dem Herrn Westermann, der ja der Meinung war, wir könnten dem HSV in dem Spiel ohnehin nicht das Wasser reichen, hätte ich gern nach Abpfiff ein Volvic angboten😉

Einzelbeitrag-Navigation

29 Gedanken zu „19.09.2010 FC Sankt Pauli vs. HSV 1:1

  1. Aquii sagte am :

    Finde der Asa wird nicht genügend erwähnt.😉 und Was Zambrano anbelangt, so hat der glaube ich 2 Jahre Leihe mit anschließender Kaufoption (und ich Tränen in den Augen):/

    • Ich wollte auch nicht zu ausführlich werden, sondern springt mir der Herr @rim_light wieder vorzeitig ab🙂

      Kaufoption wäre WELT und die Tränen verstehe ich gut. Jeden Spieltag besser.

  2. Pingback: Derby FCSP – HSV: Wenn sich “falsch rum” richtig anfühlt |Buffen

  3. Sehr geehrtes Fräulein Jekylla,

    vielen Dank für die wie immer sehr treffende und unterhaltsame Zusammenfassung des Spiels.

    Ich hatte mich dann doch dafür entschieden, mir mit meinem Zwerg die Fahrt ins pralle Leben rund um das Stadion oder auf die Schanze zu verkneifen. War wohl auch ganz gut so.

    Statt dessen haben wir es uns auf unserem Bett bequem gemacht, Popcorn und Cola und 3 D Brille.😀 Ich gebe zu, letztere war nicht dabei aber hätte den ersten Teil des Spiels sicher um einiges spannender gemacht. Die von Ihnen zitierten berühmten elf Minuten waren für mein schwaches Herz kaum zu ertragen und ich konnte einfach nicht mehr still sitzen.

    Das nächste Mal, so habe ich beschlossen, bekommt mein Göttergatte Redeverbot erteilt. Denn in dem Moment als Mladen Petric eingewechselt wurde sagte er: „Jetzt wirds gefährlich, der Mann hat schon alleine ganze Spiele gedreht.“ Sprichts und schon fällt der Ausgleichstreffer. Unglaublich.

    Gerade bedaure ich, unseren Nachbarn seit gestern noch nicht gesehen zu haben. Der nämlich hatte noch am Freitag zu uns gesagt: „Muss das sein mit eurer Fahne? Naja, spätestens am Freitag, wenn wir euch platt gemacht haben, könnt ihr die eh weghängen!“ Was sagen wir dazu? NIX! Wir lächeln, denken uns unseren Teil und sind stolz Schmuddelkinder zu sein.

    In diesem Sinne freue ich mich auf das Spiel gegen Dortmund, welches wir endlich auch mal wieder im Stadion erleben dürfen!

    Greets,
    die Fleetmaus

  4. Maren. sagte am :

    Am besten gefiel mir der Part, wo die Fans vom St. Pauli in den Gesang der HSV’ler mit einstimmten. Sowas ist einfach einzigartig:mrgreen:😀

    Nachdem man die ganzen Berichte über die Randale gelesen hat, war es doch wesentlich informativer, von Ihnen zu lesen, was Sie vor Ort erlebt haben. Da hab ich mich schon die ganze Zeit drauf gefreut😉
    DIe Artikel, die ich bisher im Internet gelesen habe, fand ich irgendwie so… nichtssagend und es freut mich auch, noch mal bestätigt zu bekommen, dass die St. Paulianer ruhig geblieben sind. Nicht, dass ich irgendetwas anderes erwartet hätte😉

    Jetzt hab ich mich übrigens letztens zum Spiel der Bayern gegen AS Rom reichlich ausgelassen am Telefon auf dem 90elf Bolzplatz und habe vergessen, Ihnen Bescheid zu geben *schäm*

    • Ich muss ehrlich sagen, ich war mir nicht so sicher, dass unsererseits da nicht auch… und bin natürlich dementsprechend froh, dass ich mich in dieser Hinsicht getäuscht habe. Da ich ja bekannterweise ein nicht ganz ungetrübtes Verhältnis zu den Millerntor-Chören habe, gehört es aber auch dazu, das zu sagen, wenn sie eben alles richtig gemacht haben. Und das haben sie gestern. A little bit loving for a while…😉

  5. geissy sagte am :

    Ich machs mal kurz: voll knorkee, dieser Wortbeitrag😀

  6. Pingback: #fcsp Vorortclub lässt 2 Zähler im Stadteil liegen- Der FC St.Pauli gibt in den Schlussminuten 2 Zähler ab « Quotenrock by QuoteniRud.us

  7. aus meinem Herzen gesprochen. direkt. dafür vielen Dank und großen Respekt!

    • Ich sass den ganzen Tag, den ich heute auf Rückreise war -gefühlt- auf heissen Kohlen, das loszuwerden, so lange es noch frisch ist. Zwar jetzt deutlich müde, aber immer noch… zufrieden.

  8. sparschaeler sagte am :

    für diesen beitrag gebührt ihnen ein aufrichtiges dazke.

    nachdem ich mir die mühe gemacht habe einige beiträge zu lesen war ich kurz unsicher, ob ich den sonntag nur geträumt habe. nun weiß ich wieder das sich alles so zugetragen hat.

    shyss st.pauli😉

  9. Ich klau dann einfach mal beim Quotenrocker: #nice #sheiss – feines Ergebnis, toller Bericht.

  10. Auf ein lohnendes Lesevergnügen habe ich mich hier ja schon lange einstellen können – daß ich derart viel Neues entdecken würde, obwohl ich an diesem Tag ja auch vor Ort war, das hatte mich dann aber doch ein wenig überrascht. Verschiedene Augen sehen halt anderes und damit immer mehr. Sehr amüsant die Anekdote mit dem Rückrufen der S C H Gesänge. ^^

    Und schön, daß ich mir nun auch Gesichter zum Geschrieben vorstellen kann, „Bezugstreffen“ sei dank.

    • Der Vorteil einer Bezugsgruppe sind auch die unterschiedlichen Erlebnisse auf den Wegen, auf den Tribünen, wenn man alle zusammennimmt, kommt ein recht umfangreiches Gesamtbild zustande.

      Die Maredo-Einlage war großes Kino, die Gesichter ein wahrer Traum. Was haben wir gelacht!🙂

  11. Pingback: „Du Assi-Pauli Du, merk´ Dir die beiden Worte: H S V.“ « Metalust & Subdiskurse Reloaded

  12. Pingback: Das Derby ist Geschichte. FCSP und HSV trennen sich 1-1. Fast hätte es gereicht… « KleinerTods FC St. Pauli Blog

  13. St.Pokal sagte am :

    Auch wenn etwas spät möchte ich einen kleinen Teil der Aufklärung zum USP-Mob am Vorabend des derbys in der Schanze und auf St. Pauli leisten.
    Ich lief Samstagnacht gehen 0 Uhr vom Neuen Pferdemarkt vorbei an der kleinen Pause Rictung Simon-von-Utrecht-Strasse als vor uns die Strasse in buntem bengalorot leuchtete und ich schon aus der Ferne die auch am Sonntag gehörten „HSV ist scheis**“ Sprechchöre vernahm. Da sich der USP-Mob relativ langsam fortbewegte überholte ich sie mit meinen Leuten dann irgendwann und kann also nicht genau sagen, wohin es bei denen weiterging. Allerdings war das provozierende Aufderstrasselaufen des Mobs für mich Grund genug 1) meinen HSV-Kumpel von etwaigen Erwiderungen abzuhalten und 2) nicht von guten Absichten auszugehen. Mehr kann ich leider nicht dazu sagen, nötig war es aber nicht!

  14. Froschwein sagte am :

    Vorne weg mal wieder vielen Dank für die wundervollen Worte!

    Ja, Schade… 4 Minuten haben nun letztendlich gefehlt, aber im Grunde bin ich mit dem Punkt ja vollkommen zu frieden. Außerdem gabs nicht nur für Sie dadurch 4 Punkte beim Tippspiel! Überhaupt habe ich an diesem Spieltag abgeräumt, hätte sich Schalke mehr angestrengt, wäre sogar der Tagessieg drinne gewesen, aber 21 Plätze gut zu machen ist ja auch schon was…😉

    Getrübt wurde meine Freude aber nicht nur durch das späte Gegentor… Im Zuge der grenzenlosen Euphorie und Ekstase direkt nach Bollers Führungstreffer, habe ich (oder irgendwelche Menschen die mir um den Hals fielen) mir irgendwie die Brille demoliert und darf nun ca eine Woche auf ein neues Modell warten und dabei ein wundervoll hässliches und dazu noch wesentlich zu schwaches Ersatzstück tragen… Das Dortmund-Spiel werde ich also mehr durchs Hören-Sagen und den Geräuschpegel mitbekommen.😦

    Aber erstmal genug gejammert, nochmal zurück zum sportlichen Teil: Ich sagte ja schon vor dem Spiel, dass ich mir Volz als Alternative für Rothenbach wünsche, in dieser Meinung sehe ich mich nun bestärkt. Die restliche Verteidigung gefiel mir wieder sehr gut… von mir aus kann man jetzt schon die Kaufoption für Zambrano ziehen und auch Thorandt war grandios gegen Ruud. Lehmann funktionierte als Staubsauger gut, nach vorne ging nur bedingt etwas. Von Boll gabs zwar das Tor, aber abgesehen davon auch einen Haufen Fehlpässe… gerade als 6er ist das in Sachen Spielaufbau eine mittlere Katastrophe, aber gut, wenn er jetzt in jedem zweiten Spiel trifft, passt es natürlich. Auch wenn Hennings voller Motivation gewesen sein mag und viel gerannt ist, habe ich immer noch das Gefühl, als gäbe es auf seinem inneren Gamepad nur eine Lauf – und Schuss – aber keine Passtaste, von irgendwelchen Tricks ganz zu schweigen… Mir ist das einfach zu wenig. Naki, Bruns und Ebbers waren bemüht, aber gerade in der Offensive ist es eben doch ein Unterschied in welcher Liga man spielt, wobei ich beim erst genannten immerhin noch eine Menge Entwicklungspotential sehe, bei Bruns und Ebbers bin ich mir langsam nicht mehr sicher ob es wirklich länger für Liga 1 reicht. Zumindest Bruns wird wohl unserem Gerald weichen müssen, der es schaffte mit seiner kleinen „Diskussion“ mit Jarolim innerhalb von Sekunden auch die letzten umkämpften Gebiete meines Herzens zu erobern. Kann ich hier eigentlich irgendwie furchtbar kitschige Herzchen-Smileys raushauen? Asa hätte sie verdient… Ups, fast vergessen: Kessler hat seine Sache erneut fehlerfrei gemacht – Sauber! Bitte drinne lassen!

    Achja, noch zwei Sachen die man wohl Stani anlasten muss: Zum einen die Ecken… ja, da schweigt man an dieser Stelle besser mal und schüttelt immer noch fassungslos den Kopf. Was trainieren die eigentlich? Zum anderen der letzte Wechsel… wenn ich bei einem Derby 1-0 führe, dann wechsel ich doch nicht Kruse ein, sondern Schulle oder Morena um das Ding irgendwie, zur Not auch rustikal, über die Zeit zu schaukeln…

    Aber gut, das hört sich vielleicht alles ein wenig zu negativ an, und um es nochmal klar zu stellen: Wenn man als Aufsteiger einem möglichen Meisterschaftskandidaten (ja, ich weiß, der Running Gag des Nordens…hihi) solche Probleme bereitet, hat man im Grunde alles richtig gemacht. Es wäre halt nur soooo schön gewesen… Hach…

  15. geissy sagte am :

    Danke. Toller Wortbeitrag. Schon wieder.

  16. geissy sagte am :

    Uups. Post an falscher Stelle😉 Aber kann man ja nicht oft genug sagen😀

  17. Pingback: 19.09.2010 FC Sankt Pauli vs. HSV 1:1

  18. Dieses Spiel werde ich nie vergessen!!!!!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: