Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

16.10.2010 FC Sankt Pauli vs. FC Nürnberg 3:2

Die Sonne lachte über der großartigen Blockfahne auf der Süd

Copyright Stefan Groenveld Photography

Blockfahne FCSP vs. FCN 16.10.2010 - mit freundlicher Genehmigung von Stefan Groenveld


Mehr von Stefan Groenveld hier

Entgegen aller Erwartungen präsentierte sich das Millerntor nicht mit herbstlicher Kälte und Hamburger Wetter, sondern –abgesehen von einem kurzen Minisprühregen, der so eigentlich gar nicht aufzeichnungsrelevant ist- mit strahlendem Sonnenschein und echter Wärme. Da, wo die Sonne hingelangte.

Weniger warm ums Herz wurde mir während der ersten Halbzeit. Ein Déja-vu aus alten Zweit- und Drittligazeiten, bestehend aus unorthodoxen Spielzügen, wenn man diese als solche bezeichnen kann, ratlosem Umhergebolze und einem wahren Feuerwerk an himmelhoch fliegenden, den Angepassten verfehlenden Versuchen, ein Spiel nach vorne aufzubauen.

Glückes günstigem Geschick ist es zu verdanken, dass nämlich die Nürnberger einen ähnlichen Rasensport zum Besten gaben und uns so nicht gleich in der ersten Halbzeit der Heimsieg entrissen wurde. Der Verlauf des Spiels spiegelte sich im Stadionsupport wieder, es herrschte eine merkwürdige Stimmung über weite Strecken. War das der Tatsache geschuldet, dass die Mehrzahl davon ausging, dass der Heimsieg im Grunde nur Formsache sein müsste, dass man Nürnberg nach Liga-Highlights wie Dortmund, den HSV und auch Hannover 96 nicht ganz ernst nahm, Grupo „leichter Gegner“? Dennoch war die Erleichterung deutlich, als in der Verlängerung der ersten Halbzeit Gerald „As“amoah dafür sorgte, dass die Mannschaft eine Führung in die Kabine mitnehmen konnte.

So gemächlich und bieder diese erste Halbzeit dahergekommen war, so eine Achterbahnfahrt war dann die zweite.
Betrüblicherweise legte der Nürnberger Ekici gleich in der 48. Minute zum Ausgleich nach, das war kein schönes und auch kein zwingendes Tor, aber ein Tor. Euphorieschalter aus, Bangen und Hoffen ein. Erfreulicherweise nahm das Spiel jetzt an Ansehnlichkeit zu, zumindest war es als solches wieder zu erkennen. Ganze 11 Minuten haben wir auf die erneute Führung von Ebbers warten müssen, dann war wieder Freude und Song2 angesagt. Schade eigentlich, dass man gerade mal zum Ausjubeln Zeit hatte, schon drei Minuten später fiel der erneute Ausgleich durch Nürnbergs Andreas Wolf. Dafür verbesserte sich nicht spontan, aber doch die Supportbereitschaft der Fans, die Gesänge wurden wieder lauter, jetzt sah man dann doch, dass auch Nürnberg keine Laufkundschaft war und auch diese drei Punkte nicht als Präsent unterm Herbstbaum lagen. Kampf stand auf dem Plan, Rouwen Hennings rein für Bartels in der 64. Minute. Endlich🙂

Es dauerte dennoch bis zur 74. Minute, als Stani Florian Bruns mit der Mission „Siegtor“ auf den Rasen schickte (den ich übrigens unglaublich grün finde, wenn man an die Ackerlandschaften vergangener Jahre denkt. So ein richtiger Bundesligarasen). Erste Aktion gleich mal ein schöner Fehlpass von Bruns, da dachte ich schon –ich gebe es zu- oh weia, Bruns. Und musste jegliche Skepsis stornieren, als in der 82. Minute ausgerechnet jener vielgeschmähte Bruns den Heimsieg eintütete. Der Rest ist bekannt, Heimsieg Nummer 1 in der ersten Bundesliga. Endlich. Aktuell Tabellenplatz 6, nachdem es einige Ergebnisse gab, die den zwischenständigen 3. Platz zu einer Momentaufnahme machten, von der ich leider keinen Screenshot habe. Fazit: Nürnberg hätte auch gewinnen können. Haben sie aber nicht.

Nun sagt Gerald Asamoah in der Hamburger Morgenpost „Wir gehören da nicht hin“. Das sehe ich anders. Wir gehören dahin, weil es das Ergebnis der vergangenen acht Spieltage ist. Dass „eigentlich“ sowohl Stuttgart als auch Schalke, Werder, Wolfsburg, Eintracht vor uns liegen müssten – ja. Tun sie aber nicht. Natürlich kann man davon ausgehen, dass sie sich schon wieder berappeln und dort enden, wo man sie vermutet. Das dachte man bei Hertha auch. Natürlich kann die Tabelle am Saisonende komplett durchgemischt werden und wahrscheinlich sind wir dann mit einem hoffentlich zweistelligen Tabellenplatz <16 am Start, denn das ist nach wie vor das Ziel. Natürlich singen wir, als Tabellenfünfter, auf dem Weg zur Domschänke „Europapokaaaaal“, weil es Spaß macht. Weil man just in dem Moment das ja sogar singen darf. Wir gehören im Moment genauso auf den sechsten Tabellenplatz wie Stuttgart auf den letzten Tabellenplatz gehört. Weil die Leistung es eben hergibt. Momentaufnahme. Wie lange sich der Moment hinzieht, werden wir sehen. Ich sehe das ganz entspannt. Was sich genauso ändern kann wie die Tabelle.

Nach dem Spiel ging es zur Domschänke, wo die üblichen Verdächtigen zu einer kleinen Spielnachbesprechung zusammenfanden. Die Herr @sparschaeler @textundblog @Momorulez (mit dem ich mich anscheinend nur online streiten kann, offline ist das mit ihm immer zu kuschelig) @unverlierbar @Curi0us (in Begleitung von @TantePolly) und @foxxibaer verstärkt durch @peer_arne , wieder ohne Frau, dafür mit Astra, dafür der Mann von Frau @fleetmaus ohne Frau @fleetmaus, erstmals @peddi_hh der sich mit großzügiger Rotlichtspende sofort in die Herzen der Beschenkten stürzte (schön, dass wir uns endlich mal exbloggisch kennengelernt haben!), die @FrauRausHH (nein, es heisst nicht Raus, sondern R aus!) und @MichaelHein der mich per twitter an den Rand des Wahnsinns trieb. Herr Hein, der normalerweise immer nur vor dem Spiel die Domschänke aufsucht, stellte sein Erscheinen après Spiel in Aussicht. Ein kurzer Twittercheck nach einem Bier oder zwei ergab die Nachricht: „@jeky Ich sehe Sie“ Hektisches Umschauen, alle suchten Herrn Hein. Nichts. Nächste Nachricht auf twitter „@jeky Ich winke mit dem Arm“ Und da war er dann, knappe 6 Meter entfernt und wir hätten uns ohne twitter nicht gefunden. Spooky!
Herr @ring2 war (leider) mit dem fußballerischen ring2-Nachwuchs unterwegs und war nur kurz im Stadion zu sehen. Der Herr @Quotenrocker war zwar da, wie dieser Bericht beweist, aber dort dann nicht.

Langsam beginnt die fröstelige Zeit, daher zog sich ein Teil der Gruppe zum Abendmahl in die „Scheune“ zurück, alle bestens gelaunt. Heimsieg, Sonnenschein, Samstagabend – Herz, was willst Du mehr?

Apropos Herz: ganz großer Applaus für die oben abgebildete Blockfahne, großes Choreo-Kino, das schönste Foto natürlich wie immer von @rim_light, das der Blockfahne gerecht wird. Man kann sagen was man will gegen die USP-Sängerknaben, aber was Choreos angeht, waren sie schon immer wirklich, wirklich toll. Das ist wieder mal meine ganz persönliche Meinung, aber ich kann mich viel, viel mehr als für sämtliche Pyro-, Böller- und Rauchaktionen extremst für Ballons, Puschel, Fahnen in sämtlichen Farbkonstellationen, Blockfahnen, bunte Papierbögen etc. begeistern. DAS ist nämlich kreativ, es ist bunt und es ist viel Liebe drin. Dafür werfe ich dann auch gern was in die Spendenbox. Das nächste Mal wieder, rückwirkend. Ich gebs dann eben jemandem mit.😉

Sollten Sie mehr lesen wollen, probieren Sie es hier oder hier oder hier oder über nicht so Erfreuliches auf der Nord hier oder mit Video und Bildern hier

Einzelbeitrag-Navigation

28 Gedanken zu „16.10.2010 FC Sankt Pauli vs. FC Nürnberg 3:2

  1. Wo kann ich unterschreiben?🙂

    Erster Heimsieg, erstes Heimspiel (für mich) diese Saison, Sonne, perfekte Nach-dem-Spiel-Unterhaltung… Herz, was willst Du mehr?🙂

  2. Aquii sagte am :

    So weit sogut, ich hatte ja bei zwei Spielen mitfiebern dürfen, schön das wenigstens eins davon mit dem ersten Saisonheimsieg geendet hat. Das mit dem anderen Verein und dem ersten Saisonheimsieg verschiebe ich dann mal, sagen wir auf die 3. Novemberwoche, sie wissen ja warum😉

    Ansonsten finde ich, das die S… Achse zum 1:0 viel zu wenig Beachtung beigemessen wird, insbesondere der Vorlagengeber….

    • Bitte verleihen dem Sie an dieser Stelle angemessene Beachtung, ich arbeite das in den Artikel ein. Ich bin gespannt🙂

      • Aquii sagte am :

        ich werde doch nicht Ihre Arbeit verrichten, nein, das muessen Sie schon selbst…

        Aber Sie werden sehen, in dem Tempel der Glueckseeligkeiten wird lauter Jubel ausbrechen, wenn der Stadionsprecher seinen Namen ausruft. Und mit Jubel, meine ich den von allen Anwesenden im Stadion.

  3. Ja war kurz aber herzlich😉 und tochter1 hat’s gefallen

    • Mir reicht es ja schon, wenn ich Sie im Vorbeihuschen mal kurz in den Arm nehmen kann😉
      Aufgrund der besseren Sichtmöglichkeiten für Töchter waren Sie da unten ja -zumindest theoretisch- besser aufgehoben. Bis auf die Unerfreulichkeiten. (siehe stpauli.nu aktuell)

  4. sparschaeler sagte am :

    mittlerweile habe auch ich begriffen das es frau R aus heißt, aber frauraus gefällt mir einfach besser…

  5. Heimsieg, Sonnenschein, Samstagabend – Herz, was willst Du mehr?

    So ist es. Wieder mal ein großes Spiel mit noch viel größerem Drumrum. Da weiß man, warum man stundenlang für Karten ansteht.

  6. Froschwein sagte am :

    Schön, dass Sie anscheinend ernsthafte Probleme haben, Ihre Blog-Abstinenz aufrecht zu erhalten.😉

    Ja, die Stimmung in der ersten Halbzeit war… merkwürdig. Wenn man es positiv deuten will, dann hat sie sich dem Spielverlauf angepasst (wird nicht immer der spielbezogene Support gefordert? *g*), denn, wie Sie ja schon vollkommen richtig bemerkt haben, erinnerte das ganze Geschehen auf dem Feld doch arg an schon längst vergangene, unselige Regionalligazeiten (ich meine sogar einen Felix Luz zwischen all den hohen Bällen ausgemacht zu haben…). Wobei, ich habe vorher auch nicht wirklich viel anderes erwartet, es war klar, dass Nürnberg tief stehen würde, genauso wie von uns kein Sturmlauf zu erwarten war. Aber zweite Halbzeit wurde es dann ja in allen Belangen besser…

    Und nochmal ja… auch ich habe an Bruns gezweifelt, und umso mehr freut es mich, dass er seinen Bock gegen Dortmund wieder mehr als ausgeglichen hat. Ich frage mich aber wo denn nun endlich Volzy bleibt… Lechner hat seine Sache für seine Verhältnisse zwar wieder halbwegs ordentlich gemacht (by the way: Bitte in Zukunft von doppelten Übersteigern absehen…), aber auf der RV-Position sehe ich noch deutlich Luft nach oben. Überhaupt war unsere gesamte Verteidigung, inklusive Kessler, dieses Mal unsicherer als in den Spielen zuvor, aber das ist natürlich Meckern auf höchstem Niveau (galt das schon als Phrase?)… 13 Punkte und Platz 6 (gefühlt 3!!)… da bin ich dann einfach mal glücklich (und träume ein ganz, ganz kleines bisschen von Europapokalspielen am Millerntor).🙂

    Ob Stani hier wohl mitliest? Da forderte man vor ein paar Spielen ein bisschen Eckentraining, sowie Hennings als Einwechselspieler und siehe da…😀

    Ach, ich habe es zum ersten Mal seit längerer Zeit geschafft die Kamera mit ins Stadion zu nehmen… wenn Sie mögen, dann schicke ich Ihnen nachher noch ein paar Bilder, die, bei Bedarf, natürlich auch gerne hier „ausgestellt“ werden dürfen.

    • Auf jeden Fall bitte Bilder, schon aus rein selbstsüchtigen Gründen, weil ich so gerne Bilder gucke, aber natürlich auch für die Mitleser!

      Stani liest während des Spiels Facebook, twitter und einschlägige Blogs. Ganz sicher🙂

      Mit unserer Abwehr war ich auch nicht so glücklich diesmal, aber das ist wirklich sowas wie Luxuskritik, wenn man damit trotzdem ein Spiel gewinnt und den 6. Platz belegt. Dass Zambrano und Co. -vor allem Thorandt, der war bei weitem nicht so stark wie sonst und Asa hat mich bis auf sein Tor natürlich auch nicht überzeugt- besser können, wissen wir. Bartels auch. Eigentlich alle. Aber gut, reicht, wenn es bis Stuttgart wieder läuft.

      Blogabstinenz galt vorwiegend für die „Zwischenzeit“, aber irgendwie saugt es einen doch wieder ein.

      • Froschwein sagte am :

        Sie unterschlagen noch eine Vorlage unseres Geralds… und 1 Tor plus eine Vorlange… Was verlangen Sie denn bitte noch alles von einem Stürmer?😉

        Bilder kommen im Laufe des Abends.

        • Ok, dann eben noch eine Vorlage. Zusammen etwa 10 Sekunden von 74 Minuten. Ich wurde vorgestern schon gerügt, weil ich mich erdreistete, leise Kritik anzubringen.
          Sie haben alle Recht, was weiß denn ich schon?🙂

          Gerald Asamoah oh oh ohoohohohoo

          • Froschwein sagte am :

            Ich weiß ja worauf Sie hinauswollen, und ja, spielerisch war Geralds Leistung, über die 74 Minuten gesehen, verbesserungswürdig. Aber wie gesagt, wenn ein Stürmer ein Tor schießt und eines vorbereitet, dann hat er nahezu alles richtig gemacht und darf gerne die Rest der Zeit blass bleiben.

  7. @Froschwein Hier unten bin ich!

    Ja doch, ich bin halt der anspruchsvolle Typ. Ich könnte jetzt einen Gegen-Vergleich zu Effektivität und Gesamtperformance liefern, aber Sie haben ja Recht. In diesem Fall.😛

    • Froschwein sagte am :

      Ha! Sie Eumel, Sie! Was heißt hier in diesem Fall! Pah!!

      Ich würde ja gerne die Fähigkeiten von Takyi und Asa verschmelzen… das Zweikampfverhalten und das Durchsetzungsvermögen eines Geralds gepaart mit den technischen Möglichkeiten und dem Spielverständnis eines Takyi…*träum* Aber solch ein Spieler ist für uns wohl erst in zwei bis drei Jahren zu stemmen. *größenwahnsinng-lach*😀

  8. Pingback: 16.10.2010 FC Sankt Pauli vs. FC Nürnberg 3:2 « Fabulous Sankt Pauli

  9. Sehr schöner Bericht, der mir die Abstinenz ein wenig wieder aufwiegelt. Beim nächsten mal bin ich aber wieder live dabei, vielleicht sieht man sich ja. ^^

  10. Hallo! Will gar nicht groß stören, sondern nur meine neuen Möglichkeiten austesten…🙂

    Liebe Grüße vom Frittenbuddhist aka Froschwein

  11. Pingback: braunweissedel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: