Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

23.04.2011 Von Ostern, gelegten und ungelegten Eiern, Wasser und… ach ja: Werder Bremen gewinnt

Es gab mehrere Missionen am vergangenen Samstag. Die Zustellung eines Schoko-Osterhasen an den nettesten Ordner der Welt. Und wir dachten sogar erst, er habe keinen Dienst, aber da war er dann doch, nur an der anderen Einlass-Schlange. Aufgelauert, belagert und übergeben. Wir. Den Hasen. Die Eier von @TantePolly im St. Pauli-Design. Braun mit Aufkleber. Check. Sein überraschtes Gesicht war a Kodak moment, ich denke, die Freude ist uns gelungen. Aber seltsamerweise waren sie alle am Samstag ausgesprochen freundlich. Entweder es lag an Ostern oder es hat sich irgendwie rumgesprochen, dass das ganz gut ankommt bei den Fans 🙂

Das sollte aber -ausser der fast vollständigen Bezugsgruppe- das einzige Highlight bleiben an diesem Spieltag. Ok, das Osterwetter hat eine wohlwollende Erwähnung verdient. Und das Tor von Bartels. Und vielleicht noch die erste Halbzeit, die mir allerdings im Stadion noch besser erschien als dann später in der Nachbetrachtung.
Bremen startete schwach, wir etwas besser, aber dennoch in der Rubrik Rumpelfussball. Aber wer besser rumpelt, dem gelingt dann auch der Führungstreffer. Das waren in der ersten Halbzeit wir. Nährstoff für ca. 22.000 braunweiße Hoffnungspflänzchen. Und sogar noch Chance zum 2:0. Was dann allerdings aus der Halbzeitpause herauskam, war auf St. Paulianischer Seite das völlige Chaos, bei Werder Bremen hat wohl eine knappe Ansage im Stil „nu reisst Euch aber mal zusammen“ die Zielgruppe erreicht.
Die Bremer erschienen plötzlich deutlich motivierter, obwohl dass das Spiel nicht unbedingt besser macht, nur: für Bremen reichte es. Für Bremen reicht ein Mertesacker, der hinten alles wegköpft und gegen den die meisten von unseren Jungs eine Trittleiter mitführen müssen (zumindest sieht es so aus), vorne reicht ein Pizzarro, der aus den Chancen was macht und in der Mitte ist dann dieser Marin, der Sonnen Schwalbenkönig, der sich darstellerisch Anfangs sicher mehr ausrechnete, aber der Schiedsrichter und das Publikum hatten ihn nach seinem Foul an unserem Boll-Werk gut unter Kontrolle, danach war schauspielerisch nicht mehr viel von ihm zu sehen, dafür mehr spielerisch. Schade. Tja. Boll. Der Fels in der Brandung. Schon sehr angeschlagen angetreten, aber ehe ein Boll aufgibt, friert die Hölle zu. Oder es tritt ihn ein Marin dann richtig in den Boden. Der Führungstreffer fiel zwar nachher, aber einen Boll kann man nicht ersetzen. Nicht, wenn das Team ohnehin auf Notstromaggregat läuft. Und nicht, wenn ein kleines bißchen mehr Standgas bei Bremen ausreicht, um das Ding zu wuppen.

Und es gibt so viele Fragen. Was ist mit Kessler? Anders formuliert: was ist schon wieder mit Kessler? Auf der offiziellen Homepage unter Team-Neuigkeiten: nichts. Es hat ewig gedauert, bis man über sky die Ansage „Muskelprobleme“ im Stadion erhielt, Web 2.0 sei dank. Muskelprobleme. Ist das nicht das, was man sagt, wenn einem nichts anderes einfällt, warum ein Spieler nicht antritt? Ich weiss, spekulativ, ich darf das aber hier. Hat Kessler nicht irgendwie Muskelprobleme, seit er seine Köln-Option gezogen hat? Dieser „Vertrauensbruch“ -entschuldigen Sie, dass ich an dieser Stelle herzlich lachen muss, aber diese Aussage verdient es- hat anscheinend muskuläre Auswirkungen gehabt. Nur bei Kessler? Oder auch bei Stani? Dessen Aufstellungen ich auch zum Ende hin immer weniger verstehe. „Never change a winning team“ – warum also eine gut funktionierende Abwehr wie die aus Wolfsburg wieder umbauen? War Eger so schlecht, dass er nicht mal mehr ins Kader kam? Und was war wieder mit Volz? Und wieso nimmt man Takyi nicht raus, wenn so offensichtlich nichts gelingt? Warum bringt man Ebbers nicht früher, allein durch seine Größe und körperliche Präsenz hätte er mehr Zweikämpfe gewinnen können. Man ist im Training nicht dabei, man kennt die aktuelle Form der Spieler nicht und ein Trainer weiss immer ein mal mehr als Du, er hat das ja schließlich gelernt, aber man darf sich wundern. Wie schon so oft. Bene im Tor war beim HSV ein schöner Twist, unbestritten, und es hat funktioniert. Es war gefährlich, aber ist aufgegangen. Aber dabei hätte man es bewenden lassen können. Hätte man?

Jetzt noch Durchhalteparolen an die Wand zu werfen, klingt eher verzweifelt bemüht, deswegen lasse ich das. Natürlich ist rein rechnerisch noch was drin, was aber auch vorausseztzen würde, dass die anderen Abstiegskandidaten mitspielen. Was Wolfsburg gestern gegen Köln schon mal nicht gemacht hat. Hallo, Effzeh, wenn man Euch mal braucht…
Ich erinnere mich allerdings nicht an außergewöhnlich gute Leistungen am Betze in der Vergangenheit, die Wahrscheinlichkeit, dem FCB Punkte abzutrotzen, ist ungefähr so hoch wie die Wahrscheinlichkeit, dass Mehmet Scholl unser neuer Trainer wird und das Spiel gegen Mainz alleine würde uns dann bei bestem Verlauf auch nicht mehr helfen. Das heisst? Ich fahre trotzdem hin, gebe alles, wie gewohnt und gehe dahin, wo die Jungs auch hingehen schlussendlich.
Jedes Spiel ist erst zu Ende, wenn der gelbe Mann das letzte Mal gepfiffen hat und so werde ich es weiter betrachten.

Gestern im sportclub bei NDR gab es zu meiner größten Freude übrigens ein Interview mit Fabian Boll, den ich eigentlich von Spiel zu Spiel mehr verehre. Dieser Ausnahme-Profi, der neben seinem Fußballjob noch einer Halbtagstätigkeit als Polizist nachgeht, der immer die Zähne zusammenbeisst, nie die Ruhe verliert, der so geerdet ist – wo bitte hat man so einen in der 1. Liga? Der den ganzen Weg „nach oben“ mitgegangen ist, der von Regionalliga über 2. Liga bis ins Oberhaus immer konstante Leistungen gebracht hat, immer eine Stütze für die Mannschaft war, sich nie in den Mittelpunkt gestellt hat, aber einer der zentralen Mittelpunkte in der Mannschaft ist. So einer ist mein St. Pauli. Wegen ihm würde ich mir das unmöglich Erscheinende wünschen. Diesen Klassenerhalt. Nicht für den scheidenden Stani, noch nicht mal für mich – mein Herz hängt da nicht übermässig dran- aber für Boller. Und für Lele. Und für Eger. Und für Schulle. Für die, die aus ihren Möglichkeiten das Maximale herausholen. Denen technisch nicht die Möglichkeiten eines Charles Takyi in die Fußballwiege gelegt wurden, die sich alles hart erkämpfen müssen und immer am Anschlag spielen müssen. Denen würde ich es gönnen, noch ein weiteres Jahr dort aufzulaufen. Einer Mannschaft, die vom Etat her an dem Tabellenplatz steht, an dem man sie vermutet, die aber knapp davor war, es zu schaffen. Wenn nicht auch das Schicksal mitgespielt hätte. Der Herr @quotenrocker hat in seinem Beitrag hier in den Kommentaren die Last-Minute-Gegentore statistisch näher beleuchtet. Mag ja sein. Ist wohl auch so. Aber letztendlich werden wir vielleicht feststellen, dass es keine 13 Punkte, keine 10 Punkte gewesen sind, sondern vielleicht nur drei oder vier, die uns fehlen. Und die hätten wir haben können. Haben wir aber nicht. Trotzdem: es sind noch neun Punkte zu vergeben und es wäre nicht das erste Wunder am Millerntor. Oder?

An dieser Stelle muss ich nochmal diesen Beitrag von Herrn @textundblog virtuell umarmen, mit dieser Bezugsgruppe gehe ich sowieso überall hin. Das ist untrennbar verbunden. Es ist nicht nur Fußball, es ist auch das Drumrum.

Glückwunsch an dieser Stelle nach Bremen, die Fans haben sich auch gut präsentiert -dieser grüne Rauch, ok, aber selbst der schien mir sehr verhalten- waren fair und haben sich zu Recht über den Sieg am Millerntor gefreut. Das ist eben genau das Quentchen, das andere noch zulegen können und wir eben nicht. Aber andererseits, lieber sowas sehen als lustlose Millionarios im Denkgefängnis, deren Mentalität einen Kampf gegen einen Abstiegsgefährdeten einfach nicht hergibt. Frei nach Michael Oenning und Christoph Daum. Welches Spiel ich wohl an dieser Stelle meine?

Ach ja- Wasser! Wussten Sie schon, dass, wenn Sie nach einem Becher Leitungswasser zur Hitzebekämpfung fragen, Sie bei den Gastronomen vor Ort einen bekommen? Für nur EUR 2,50? Zwei Euro fünfzig!!!!!! An dieser Stelle eine Empfehlung an Viva Con Agua: bitte analog zu den mobilen Bierverkäufern einen mobilen Wasserverkäufer im Namen von Viva Con Agua vorbeischicken. Ich würde lieber vier Euro für einen Viva Con Agua Becher zahlen und zwar freiwillig als nur noch ein einziges Mal bei der örtlichen Gastronomie ein Wasser zu bestellen. Ich bin sicher, viele würden bei diesen Temperaturen -und wenn es dann auch noch für einen guten Zweck ist- gerne mal einen Euro mehr raustun. Ich werde das mal der Facebook-Gruppe vorschlagen, beim nächsten Nicht-Hamburger-Wetter das einfach mal zu versuchen. Die sonnenüberfluteten Nord und GG wären vielleicht dankbar. Ich würde sogar zwei nehmen, ich versprechs!

Edit: Wo Kruse seinen Erstligaspielanspruch hernimmt, blieb mir allerdings nach seiner gestrigen Performance verborgen. Ein freundliches „Viel Erfolg“ möge ihn begleiten…

Noch ein Edit: Wie immer sehr lesens- und betrachtenswert der Bericht bei kleinerTod

Und noch ein Edit: ich twitterte den Link bereits, dieser Artikel vom NDR birgt eine Menge Wahrheiten, einige auch sehr unverblümt bittere, an denen man trotz aller braunweißer Brillen nicht vorbeikommt.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

23 Gedanken zu „23.04.2011 Von Ostern, gelegten und ungelegten Eiern, Wasser und… ach ja: Werder Bremen gewinnt

  1. Die Übergabe der Osterpräsente an den Ordner war großes Kino (hab das Ranpirschen an Herrn „Schön, dass Sie es einrichten konnten“ ja in meinem Artikel fotografisch festgehalten).

    Über Gründe für Aufstellungen zu mutmaßen ist Spekulation, Sie schreiben das ja selbst. Danke aber auch, dass Sie erwähnen, dass man Spielern des FCSP genau so zustehen sollte, womöglich in der 1. Liga spielen zu wollen (auch wenn das einen Abschied aus HH bedeutet), wie man es dem Trainer zusteht.

    Zu 100% unterschreibe ich Ihr Plädoyer für Boll. Ein beeindruckender Spieler, dessen Einstellung und dessen Bedeutung für den Verein gar nicht genug gewürdigt werden kann.

    • Kann sein, dass das „Edit“ kam, während Sie kommentierten. Der -wenn es so formuliert war- spielerische Erstligaanspruch von Kruse ist allerdings wieder ein eigenes Thema 😉
      Aber das haben Sie sicher gestern selbst festgestellt, dass man da spielerisch nichts feststellen konnte.
      Aber ich bin da entspannt. Wer gehen will, soll gehen.
      Der FCSP bleibt.

      • Der Edit kam nach meinem Kommentar. Schade. Genau ihn meinte ich: man sollte eben auch Kruse zugestehen, dass er – wenn sich ihm die Chance überhaupt bietet – lieber Erste Liga spielen will. Am Samstag war er sicher nicht der Schlechteste in unserem Team, aber er hat sich auch nicht für höhere Aufgaben angeboten, das stimmt leider.

        • Genau das meinte ich. Man kann niemandem Erstligaambitionen übel nehmen (weder Stani noch Kessler noch Kruse…), es macht sich halt nur besser, wenn man deren Berechtigung auch sieht.

  2. sparschaeler sagte am :

    lieber einen boll, der sich zum interview in den sportclub schleppt , als diese ganzen hochbezahlten profis mit ihrer fehlenden mentalität oder die sorte, denen man mit neurolinguistik aus ihrem denkgefängnis helfen muß.

    ich werde auch in zukunft nur für spieler wie z.b. boll ins stadion gehen. vereine die spieler beschäftigen denen es an der einstellung mangelt, können mir gestohlen bleiben.

  3. Es ist mir zur Tradition geworden immer zuerst die Jekylla’schen Ausführungen abzuwarten, ehe ich mich entscheide selber zur Tastatur zu greifen und wie sooft: Es ist alles gesagt, insbesondere die Teile zu Boller und der Bezugsgruppe…es erleichtert das Leben ungemein 🙂

    • Jetzt auch mit nacheingearbeitetem Link zum Boller-Interview gestern!

      Und nächste Saison machen wir das mal andersrum mit dem Lesen und Schreiben 😉

      Aber ich warte jetzt gespannt auf Ihren Beitrag mit Bildern. Scharfen 😉

      • Uuuh, ich kann diesmal nur mit „Flaggenfotos“ dienen alles andere war jetzt nicht so richtig fotografierwürdig und die Mitspieler außerhalb des Platzes wollen ja immer alle inkognito bleiben 😉

  4. roberto sagte am :

    Boll ist großartig, war er schon immer. Gestern im Sportclub sein offensichtliches Bemühen, sich einen TV-geeigneten Kommentar zum Aufstieg von Rohrstock abzuringen – ganz groß.

  5. Ah, den N3-Sportclub hatte ich verpaßt. Vielen Dank für den link, ein tolles Interview mit Boll bzw. sehr gut von ihm geantwortet. Blau-Weiß würde ihn aber auch wirklich nicht stehen… ^^

    Lustige Ostereieraktion und ein schöner Bericht, wie immer.

  6. Pingback: Verloren – 1-3 gegen Bremen und wohl auch den Kampf gegen den Abstieg. #FCSP « KleinerTods FC St. Pauli Blog

  7. hani sagte am :

    Wie immer schön geschrieben 🙂

    Nur zwei Anmerkungen: Ist das mit Volzy Ironie, die ich nicht verstehe? Der ist ja nu leider nicht mehr einsatzfähig für diese Saison.

    Und Egi stand im Kader, hat sich ja auch vor der Süd warm gemacht und sich bei der einen oder anderen Schiri-Entscheidung herrlich aufgeregt. So will ich das sehen von den Einwechselspielern…

    • Die Frage nach Volzy ist bei mir ein Dauerbrenner 😉
      Passte auch gut in die „Wieso eigentlich…“-Reihe.

      Eger war im Kader? Hab ich gar nicht gehört. Ist uns im Rund dann wohl entgangen.

  8. Danke für den Link zur Mediathek, das hätte ich ungerne verpasst. Ja, Boller stehen keine andere Farben. Und solange Boller bei uns bleibt ist alles gut. Wenn es endlich mal Trikots in meiner Größe gibt kauf ich mir die 17 🙂

    Und zum Wasser, also ich wäre ja schon dankbar wenn überhaupt ein wenig mehr mobile Getränkespender herumlaufen würden, gerade bei diesem Wetter. Von mir aus auch mit Wasser, ich hab in der GG nicht mal einen mit Bier gesehen. Das Astra in der Halbzeit hab ich kurz vor dem Kollaps erwischt.

    Eger ist vor meiner Nase rumgelaufen, der muss im Kader gewesen sein 🙂
    Apropos „Wieso eigentlich“ – wieso eigentlich bezweifeln so viele das Kessler muskuläre Probleme hatte? Das muss ja nichts großes gewesen sein, es reicht schon wenn er nicht vernünftig abschlagen kann.
    Warum sollte jemand ohne Not so eine Geschichte erfinden? Immerhin mit der Möglichkeit, dass einer plaudert und es dann richtig peinlich wird.
    Bene war jedenfalls schlimm, der hat mir wieder ein paar graue Haare mehr verschafft, ich hoffe die letzten drei Spiele steht Kessler im Tor. Aber vielleicht bricht sich bis dahin noch jemand irgendeine Extremität.

  9. Paul-i-Honk sagte am :

    Darf ich mal kurz daran erinnern, was der gute Thees sang/singt?
    “ und Bayern besiegt, in Chemnitz verloren“

    das mit Chemnitz war ja schon…

    bei Kessler und Kruse bin ich ganz bei Ihnen, habe mich oft gefragt, was denn der Max in Liga 1 will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: