Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Oh. Auch das noch.

Kannten Sie das schon? Seit 1965? Ich nicht. Dachte, die „Kalte Muschi“ wäre das Getränkehighlight.

Von hier. Wem das Dirndleske liegt, der kann sogar ein Poster….

Edit: Ja, ich weiss, dass das nichts mit dem Verein zu tun hat. Dem nicht aufgeklärten Betrachter erschliesst sich allerdings zumindest auf den ersten Blick ein Zusammenhang mit dem Stadtteil. Und die bajuwarische Darstellung fand ich auch eher amüsant. Nein, ich rege mich nicht darüber auf. 🙂
Und manchmal finde ich „Nachrichten“ mit 0 Nachrichtenwert einfach mal entspannend. Vom unentspannten Rest haben wir wahrlich genug.

Edit: Zumindest erwähnenswert fand es allerdings auch die Vereinshomepage. Dank an @HamburgRene für den Link!

Last Edit: Und künftig nur noch echte Katastrophenmeldungen unter einer solchen Headline, promise! 😉

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

28 Gedanken zu „Oh. Auch das noch.

  1. Passt ja in die Reihe, was es nicht alles gibt rund um den FCSP. Da hatte ich ja letzte Nacht auch was zu gepostet. 😉

  2. Ob seit 1965 weiss ich nicht, aber ich habe es definitiv 1986 in New York City getrunken :).

  3. Solange da nicht FC St. Pauli steht, juckt es mich wenig.

  4. Adrian sagte am :

    Ich bin davon ausgegangen, dass sich unter dem Titel „Oh, Auch das noch“ irgendeine lesenswerte Neuigkeit verbirgt. War schon gespannt, welcher bisher gesunde Spieler sich in die Verletztenliste eingereiht hat…

    Stattdessen eine Nachricht, deren Nachrichtenwert gegen 0 geht. Da gibt es ein Bier, da steht St. Pauli drauf und es sind Brüste (noch dazu im Dirndl) zu sehen: Sexismusalarmstufe dunkelrot.

    Dass das Bier in den U.S.A. verkauft wird, aus Bremen kommt und absolut nichts mit unserem Verein oder Stadtteil zu tun hat (bis auf den Umstand, dass das „Girl“ St.Pauli heißt), ist da erstmal zweitrangig. Erstmal drüber aufregen..

    • Wer hat sich jetzt aufgeregt?
      Mit dem Verein hat es nichts zu tun, mit dem Stadttteil wahrscheinlich eher, anders kann ich mir die Namensgebung nicht erklären. Sie?

      Und wissen Sie was? Nach täglich mindestens einer Katastrophenmeldung über Verletzte, neue Interviews, Statements etc. war mir einfach mal nach einer Nachricht mit dem Infowert 0 – einfach mal so zur Entspannung.

      Das Thema Sexismus haben jetzt Sie angeschnitten.

  5. Auch in USA kennengelernt. Kommt auf jeden Fall aus Bremen und ist halt für Touristen in deren Heimat. Äh. Also Amerikaner in den USA.

    Erinnert mich an an das Lied „Sankt-Pauli-Boys“ 🙂

  6. Mathes sagte am :

    Das Bier gibt es schon lange und war Anfang des 20. Jahrhunderts sehr berühmt. Es hat aber nichts mit St. Pauli in Hamburg zu tun, sondern kam schon immer aus Bremen. Gebraut wurde es früher im Bremer Viertel, neben dem ehemaligen St. Pauli-Kloster. Heute wird das Bier von Becks produziert.

    • Dass es das schon lange gibt, habe ich der History der Website entnommen. Seit 1965, genauer gesagt.
      Dass es nun nichts mit dem Stadtteil zu tun hat, erschliesst sich dem nicht belesenen Betrachter nicht auf den ersten Blick, danke aber für die weiterführende Aufklärung.

      Ich war nur überrascht, dass ich das noch nie gesehen habe, zumal ich in den USA immer auf der Suche nach einem trinkbaren Bier bin und mir das noch nicht untergekommen ist.

  7. andrepascal sagte am :

    Ich muß da Adrian ein Stück weit recht geben. Wir können nicht (und müssen auch nicht) sämtliche Marken und Unternehmen mit inkl. irgendwo „St. Pauli“ im Auge behalten. Das, was tatsächlich rund um und mit unseren FC passiert, müssen und können wir betrachten. Auch wenn mich derartiges absolut anwidert und für mich auch so überhaupt nicht geht.. es gibt aber schlimmeres.. und es gibt eben weit davon entfernt unseren FC.
    Irgendwie hatte ich mir jetzt auch gerade irgendein „Nachrichteninhalt“ gewünscht 😦 Sorry!
    Die St. Pauli-Bar in Pristina find ich allerdings (auch ohne wirklichen Nachrichten-Wert–muß ja nich immer–) ziemlich fett. Vielleicht… irgendwann mal… gut zu wissen.

    • *seufz* Es ist nicht so, dass ich 24 Stunden am Tag alles mit Tag „st pauli“ monitore, das habe ich nur zufällig gesehen.

      Und wie schon weiter oben gesagt, ich wollte mich einfach mal einen Tag lang NICHT aufregen, denn das, was gerade rund um den FC St. Pauli passiert, tendiert Richtung Aufregung.

      Und Sie sind sicher, dass Sie sich einen Nachrichteninhalt gewünscht haben, der der Titelzeile entspricht? Also ich kann solche Headlines „mit Inhalt“ im Moment so gar nicht gebrauchen, ehrlich gesagt…

      😦

      Aber ok, ich verspreche: keine solchen Headlines mehr ohne wirklich schreckliche Inhalte. Ab morgen wieder nur echte Katastrophen!

      • andrepascal sagte am :

        Ändern Sie nichts, bitte!!! Sonst käme ich noch dazu, nie wieder zu lesen was Sie schreiben.. und das will ich nicht! Also… ändern Sie nichts!!! 🙂
        Ich konnte nur „ein Stück weit“ die Aufregung Adrians nachvollziehen.
        Unter „Oh. Auch das noch.“ dachte ich natürlich in erster Linie: „Scheiße!“: „Verletzter, Punktabzug, Strafe, Millerntor gibts nicht mehr, Wir fusionieren mit dem Vorstädtern“ Als ich dann sah, was ich sah, dachte ich auch wieder direkt an die vor kurzem und irgendwie ja auch immer noch stattfindende Sexismus-Debatte, denn da hörte und laß ich auch alle zwei Tage „.. das noch.. und das noch.. OH.. und das noch..“
        In Zeiten wie diesen, da gebe ich Ihnen absolut recht, darf, ja soll man auch was anderes sehen… (Nur weil ich mich in die Irre führen lassen hab, ist es nichts zwingend notwendig, dass ein Anderer dafür die Schuld zugewiesen bekommt)
        Zum Aufregen ist dat hier nun wirklich nix, weil es nunmal nix mit unserem FC zu tun hat. Für mich ist diese Aufmachung dennoch zum Ablehnen. Das ist Markenwerbung, das ist Packaging auf (für mich) billigstem Niveau. Aber wie bereits gesagt, es gibt Schlimmeres.. bei uns, bei unserem FC und in unserer verrückten Welt.

        Und den Verletzten haben wir heute nun leider doch noch bekommen…“Oh. Auch das noch.“

        • Ok, ich gebe zu, Adrian hat ja nicht ganz unrecht, es war irreführend. Und im Weiteren ja sogar fast ein Kompliment, wenn er sagt, dass er hier ernsthafte Nachrichten erwartet, das spricht ja im Grunde für dieses Blog 🙂

          Ich sag ja, kein Tag ohne Hiobsbotschaft. Mal Herrn Dinzey fragen, ob er morgen schon was vorhat. Just in case….

  8. Als ich letztes Jahr Besuch aus Amerika hatte, sprachen sie mich auf das Bier an. Ich habe daraufhin recherchiert. Wird in Bremen gebraut und war ausschließlich für den Verkauf in den USA gedacht. Seit ein paar Monaten findet man es auch in ausgewählten deutschen Kiosken… vom Geschmack sogar OK.

    Die (amerika)volksverdummende Wirkung ist aber grandios. Hamburger Name, Bremer Bier, bayrische Aufmachung. Prost!

    • Merkt da keiner. Auch nicht, dass die bayerische Aufmachung schon fast in Rautenfarben ist. Ausser den Rauten 😉

      Glaube, trinkgut hat das im Sortiment. Die haben ja auch Astra für Aswärtige.

  9. Hammonius sagte am :

    1965 ist nicht ganz richtig – Zitat Wikipedia: „Bereits in den 1880er Jahren (also weit vor Gründung des FC…) wurde St. Pauli Girl eines der erfolgreichsten Biere der Bremer St. Pauli-Brauerei und gewann insgesamt zwölf internationale Medaillen.“

    Mittlerweile ist es wohl sogar das zweitmeist verkaufte deutsche Bier in den USA. Wahrscheinlich, weil es für die Amis drei Klischees in einem bietet: Deutschland = Bier + Oktoberfest + Reeperbahn.

    Ach ja, und hier noch ein Warnhinweis für alle, die ein Dirndl als Ausgeburt des Sexismus betrachten (btw: dann bitte nie in den letzten zwei September-Wochen nach München reisen… ;-): „Seit November 2010 wird es in seiner Brau-Stadt Bremen … sowie in Hamburg und Hannover verkauft.“ Und nu‘ – Plenum in der Flora…? 😉

    • „St. Pauli Girl Lager and Special Dark were first introduced into select U.S. markets in 1965, and then expanded nationally by 1975. St. Pauli Non-Alcoholic was first sold in the United States in 1991. „

      Von der Homepage, das hat mich wohl in die Irre geführt.

      Plenum -> Flora -> Yes!

      Wirklich seltsam, dass ich das da noch nicht gesehen habe. *notetoself: nächstes Mal!“

  10. Getestet und für nicht einmal so ganz schlecht befunden, jedenfalls den Inhalt: http://bit.ly/mEuiaM

  11. Hihi… habs vor ca 2 Jahren schon selber getrunken, da es mir von meinen Eltern von einer USA-Reise mitgebracht wurde… wie klein die Welt doch ist. 😀

    Ach ja, ich kann mit „Nachrichten ohne Nachrichtenwert“ durchaus leben, ja, gerade in sportlich eher düsteren Zeiten ist doch sowas ganz nett. Ich muss aber gestehen, dass sich beim Lesen der Überschrift schon ein paar weitere braun-weiße Sorgenfalten auf der Stirn bildeten, die dann aber zum Glück von einem Schmunzeln geglättet wurden. 😉

    • Für Nachrichten mit Nachrichtenwert kann man ja alternativ auch die Homepage besuchen, dort ist es ja immer superaktuell 😉

      Schön, dass Sie es so verstanden haben, wie es gemeint war, ich war da doch sehr unachtsam in der Aufbereitung.

  12. ich hatte ja in meinem früheren Leben schon mal darauf hingewiesen, siehe hier: http://aquiiinla.wordpress.com/2009/04/24/sex-sells/ das schlimme dabei, es schmeckt grausam und kommt aus Bremen, das einzig Gute daran, es wird schon gut gekühlt in Pappkisten verkauft und jedes Jahr gibbet ein neues Girl, das auf Werbetour geht….

  13. Pingback: Teutonischer Alkohol…. – Orkpiraten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: