Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

29.04.2011 FC Kaiserslautern vs. FC Sankt Pauli 2:0

It’s been fun but the time has come
To bring down the final curtain move along
Time to face what you know in your heart
That the world keeps on turning you’ve lost your part

Lyrics by Tony Banks

Es dürfte nicht verfrüht sein, die Zeit der Hoffnung auf Wunder ist vorbei. Mit einem Grottenkick auf dem Betzenberg nageln wir die Erste-Liga-Kiste dann jetzt schon mal zu. Selbst den unverbesserlichsten Optimisten dürfte beim Anblick der Performance gestern klar geworden sein, dass nichts mehr geht. Hinten nicht und vorne dafür auch nicht. Eine fatale Kombination. Unser Mitaufsteiger hat es bei näherer Betrachtung auch nicht viel besser gemacht, ein schönes Spiel war das nicht. Aber die Lauterer haben getan, was sie mussten und das wars dann.

Dann haben wir jetzt also noch zwei richtige Bonusspiele, die Art, die man absolviert, weil sie auf dem Terminkalender stehen. Und wahrscheinlich bekommen wir bei diesen Gelegenheiten nochmal vor Augen geführt, dass wir in dieser Konstellation in der ersten Liga auch wirklich nichts verloren haben. Ich grolle auch nicht dem armen Gunesch, der in den vergangenen Monaten auch echte spielerische Highlights hatte, gestern hatte er einen gebrauchten Tag. Ich weine nicht den gewaltigen Direktschüssen eines Matthias Lehmann nach, aus denen früher Mal grandiose Tore geworden sind. Ich rege mich nicht mehr über die verschenkten Möglichkeiten eines Gerald Asamoah oder eines erstligaambitionierten Max Kruse auf, sie mögen woanders zur attestierten Form zurückfinden. Mir tut es leid, dass Kessler geht und ein Torwartproblem zurücklässt, in der Annahme, dass Mathias Hain nicht wieder wird zwischen die Pfosten zurückkehren wollen.

Mir täte es extrem leid, wenn Fin Bartels ginge, der hat mir die Saison über immer und immer wieder gut gefallen, den würde ich sehr gerne behalten. Vielleicht kann Marcel Eger seinen Antrag auf Arbeitslosengeld ja zurückziehen, ich würde es ihm gönnen. Im Gegensatz zu denen mit den größeren spielerischen Möglichkeiten ist er einer, der sich, wenn er es denn (fünf)mal durfte, wenigstens reingehängt hat und gefühlt eben zu diesem Verein gehört. Und Flo Lechner sollte sich auch wieder berechtigte Hoffnungen machen dürfen, guter Jung. So vom Herz her.

Es war eine tolle Hinrunde, als alle noch dabei waren und es war seit dem Derbysieg (spielerisch gehört der allerdings, wenn man ehrlich ist, schon zum Auftakt dazu) eine ziemliche Quälerei, die Demontage mitanzusehen. Ich bin froh, wenn das vorbei ist, ich rege mich zwar nicht mehr auf, aber es reicht jetzt langsam. In der Rückrunde ist das passiert, was viele schon viel früher erwartet haben und wie erwartet, war das schmerzhaft mitanzusehen.

Also dann zweite Liga. Montagsspiele um 20.15 Uhr, Freitags um 18.00 Uhr, Hattrick bei DSF und Hansa Rostock. Das sind aber was mich betrifft die unangenehmsten Begleiterscheinungen dieses bevorstehenden Abstiegs.

Ansonsten bleibt alles beim alten. Es bleibt mein Verein, meine Bezugsgruppe. Ansonsten wird fast alles neu. Neuer Trainer, neuer Co-Trainer, neue Spieler. Wir werden einige gehen sehen, denen die Möglichkeit geboten wird und wir werden neue kommen sehen. Also alles wie immer. Ich habe gesehen, was ich wollte. Ich wollte mal ins Westfalenstadion und ich wollte einen Derbysieg. Im Westfalenstadion war ich und habe die schwarzgelben Mengen vor Spielende abwandern sehen, wie man das in dieser Liga häufig sieht in den Kommerztempeln und ich habe zwei Mal gesehen, dass der HSV nicht gegen uns gewinnen konnte. Mehr kann ein Zweitligakassenpatient nicht erwarten.

Jetzt will ich einen richtigen Reset in der nächsten Saison. Und nächste Woche schönes Wetter am Millerntor.

Einzelbeitrag-Navigation

33 Gedanken zu „29.04.2011 FC Kaiserslautern vs. FC Sankt Pauli 2:0

  1. Stefan sagte am :

    Und wahrscheinlich bekommen wir bei diesen Gelegenheiten nochmal vor Augen geführt, dass wir in dieser Konstellation in der ersten Liga auch wirklich nichts verloren haben.

    Ich „fürchte“ eher das genaue Gegenteil – wie damals, beim letzten Abstieg, als es sportlich um wirklich nichts mehr ging – und das Team dann plötzlich gewann.
    Insofern: 3:0 für uns beim Bayernspiel…

    • Ich hätte nichts dagegen und würde mich darüber auch freuen. Aber ich kann es mir nicht vorstellen. Das ist alles sehr, sehr desolat. Andererseits, Du hast schon Recht, es sind schon merkwürdigere Sachen passiert.

      Aber der Realist in mir ist gerade sehr dominant.

      Gottseidank war ein Wiederabstieg nie ein Horrorszenario für mich, Welt geht nicht unter. Forza Sankt Pauli.

  2. KeinKoller sagte am :

    Eger ist bei mir spätestens seit seinem höhnischen „Beifall“gestern gegenüber Gunesch (nach dem 1:0, welches er mMn durch zielloses Herumirren bei der Lakic-Verfolgung zumindest teilweise mitzuverantworten hat) vollkommen unten durch. Dazu einige zweifelhafte Aussagen während der Saison und auch nie die Kampfbereitschaft eines (z.B.) Markus Thorandt, nee, sorry, kann gehen.

    Bartels und Lechner, ja, bittebitte bleiben, dazu Boll, Bruns, Rothenbach, Morena, Thorandt, Daube und Ebbers (in der 2ten trifft er wieder regelmäßig), für alle anderen finden wir Ersatz.

    Eigentlich ist doch schon seit dem Frankfurt-Spiel Schaulaufen, bei dem damaligen Punktestand und Restprogramm bestand nur eine äußerst geringe Chance. Schön wars trotzdem, gern 2012/23 wieder.

    • Boll, Bruns, Rothenbach, Morena, Thorandt, Daube, Ebbers – absolut bei Ihnen! die sind mir irgendwie so selbstverständlich, dass ich sie gar nicht genannt habe.

      Diesen „Beifall“ habe ich gesehen, wusste nichts damit anzufangen, aber so interpretiert in der Tat keine schöne Geste.

      Naja, Sie wissen ja, die Hoffnung bis (fast) zuletzt, aber das gestern wars dann nun wirklich. Ich würde gerne Lügen gestraft, aber …

      Wenn man nie absteigt, kann man auch keine Aufstiegsfeiern feiern und die sind ja nun wirklich.. hach!😉

      • KeinKoller sagte am :

        Ja, Aufstiegsfeier nächstes Jahr wär ne feine Sache🙂

        Was die Torhüterposition angeht könnte man ja vielleicht mal bei Arminia Bielefeld anfragen. Eilhoff ist ein richtig guter, der sicher nicht auch noch in die 3. Liga mitgeht. Von mir aus nehmen wir auch Morike gleich wieder mit auf😉

        • Interessant wird es auf jeden Fall zu beobachten. Ich vertraue da auf den Spürsinn von Helmut Schulte. Vielleicht kommt noch die eine oder andere positive Überraschung, ich bin zu allem bereit🙂

        • Ich muss ja jetzt doch mal fragen: KeinKoller?

          • KeinKoller sagte am :

            Nee, auf keinen Fall. Habe den Mann jahrelang in der ersten Liga relativ nah miterlebt (mein WG-Mitbewohner war glühender Bochum-Fan, haben uns etliche Spiele des Vfl gemeinsam angeguckt und hinterher zerpflückt). Marcel Koller ist an der Linie leblos, hat kein Gespür für rechtzeitige Auswechslungen, zudem wohl persönliche Schwierigkeiten mit bestimmten Spielercharakteren. Noch schlimmer: er möchte gerne offensiven Fußball spielen lassen, das einzige System was er aber richtig vermitteln kann ist Hintenreinstellen mit einem Konterstürmer (Gekas, Sestak, in Frankfurt wars wohl genauso).

            Ich würde mich sehr ärgern den Mann bei uns an der Linie zu sehen (nicht so sehr wie über Wollitz, aber das heißt ja nichts;-)). Ist wohl grundsätzlich ein netter Mensch aber das reicht nicht.

            • Vielen Dank für die Ausführungen, mein Wissen über Koller ist bisher eher oberflächlicher Natur. Jetzt bin ich allerdings schon wieder verängstigt…

              Aber Zitterpartien sind ja beim FCSP normal, warum auch nicht bei diesem Thema wieder *seufz*

      • Piet sagte am :

        «… aber so interpretiert in der Tat keine schöne Geste.»

        Naja, so muss man es aber nicht interpretieren. Standards werden angesprochen und trainiert, auf einzelne Spieler eingestellt. Nehmen wir das mal als gegeben an, kann ich den deutlich zum Ausdruck gebrachten Ärger Egers durchaus nachvollziehen; ein „hej, da würde ich gerne ganz freundschaftlich und ohne jede Aggression mal drüber reden mit dir — willste auch ’nen Yogi-Tee? Ganz ehrlich, war gerade nicht so dufte, nä?“ is dann halt nicht. An so einer Geste zumindest mache ich einen Eger nicht fest, und einen Gunesch nicht an einem (allerdings bescheuerten und völlig überflüssigen!) Fehler.

        Wie auch immer, ich kann mit 2. Liga gut leben, auch wenn ich den Jungs den Klassenerhalt gegönnt hätte. Als Geschenk an Stani, als Geschenk sich selbst gegenüber, weil ich glaube, dass sie dort hingehört hätten. Hat aus verschiedenen Gründen nicht sollen sein. Enttäuschung ist da keine, eher die Freude darüber, eine Saison 1. Liga miterleben zu dürfen.

        An einen direkten Wiederaufstieg glaube ich allerdings nicht ohne weiteres. Neues Trainerteam, in größeren Teilen (vermute ich) neue Mannschaft, die sich erst wieder finden muss, und eine Liga, die nicht sooo viel weniger anspruchsvoll ist. Vielleicht aber werden wir in Liga zwo weniger von den ätzenden Modefans haben, die meinen, St. Pauli hieße Paaadie ohne Sinn und Verstand und weitestgehende Offenheit hieße, seinen Egoismus ausleben zu dürfen auf Kosten anderer!

        Egal welche Liga, St. Pauli bleibt die einzige Möglichkeit!

        • Der arme Ralle hatte einen wirklich gebrauchten Tag, das hat er nicht verdient, denn über die Saison gesehen, hat er wirklich am Limit gespielt und an Einsatz war nichts zu bemängeln. Ich fand Eger in den fünf Einsätzen wirklich gelungen, ich fänds sehr ok, wenn er bliebe.

          Mal ehrlich, ich hätte Gunesch gestern gerne gewürgt, nur mal so einen Moment lang, wäre auch keine schöne Geste gewesen…😉

          Geht mir wie Ihnen, ich hätte es gegönnt, aber bin auch nicht unglücklich mit Liga 2. Nur mit so dem einen oder anderen Aufsteiger… aber irgendwas ist ja immer.

          Und Ihren Abschlusssatz unterschreiben wir hier ohnehin mehrheitlich!

  3. Paul Rush sagte am :

    H. Stanislawski sagte gestern im Interview, seine Mannschaft habe richtig guten Fußball gespielt und wer das Gegenteil behauptete, der lüge.
    Was treibt ihn dazu? Ich tippe auf Frustbewältigung neben der Spur. Zum Glück ist unser Ehrgeiz nicht ausschliesslich sportlicher Natur und unsere Ansprüche vielschichtiger, so dass wir auch in der zweiten Liga wieder große Feste feiern werden.

    • Dann bin ich hiermit ein geouteter Lügner. Ich habe ja auch keine Ahnung und keinen Trainerschein.

      Ich bin auch ganz entspannt, was die zweite Liga angeht. Und werde die Zeit der Sommerpause sportlich mit etwas verbringen, was ich noch ein bisschen lieber habe als den FCSP. Und mit dem bin ich immer in der ersten Liga😉

  4. Fleetmaus sagte am :

    Moin,

    ich habe das Spiel gestern weder gesehen noch gehört, unsere Jungs sind auf Ferienbesuch da. Aber wenn ich das so lese war es wahrscheinlich besser so.

    Mit der zweiten Liga habe ich mich schon recht früh angefreundet.

    Was ich befürchte ist, dass am Ende dieser Saison das große Ausverkaufen losgeht und wir es auch in der zweiten Bundesliga ziemlich schwer haben werden.

    Warten wir es ab. Übrigens: Wir suchen immer noch drei Dauerkarten😉

  5. Robrob sagte am :

    Liebe Frau Jekylla,
    vielen Dank nochmal für Ihren Blog. Lese ihn immer mal ganz gerne auch wenn ich nicht soviel kommentiere.

    Was mir leider bitter in Erinnerung in dieser Saison bleiben wird, ist dieses unbestimmte Gefühl, daß wir um einiges besser dastehen würden, hätten wir nicht verletzungsbedingt einen Quasi-Komplettausfall der Abwehr hinnehmen müssen.
    Nicht daß wir jetzt schon gerettet wären, aber mein Fussballgefühl sagt mir, wir hätten so ca. 5-8 Punkte mehr aus den letzten 8-9 Spielen geholt.
    Und diese Gefühl macht mich traurig….
    Aber nun „Hätte hätte – Fahrradkette“…..
    Ind diesem Sinne freuen wir uns auf den Wiederaufstieg…
    so gefühlt 2014/15🙂
    Aber vielleicht ist ja mal ein Pokalsieg drin *zwinker*

    • MercyJones sagte am :

      Die Saison wurde aber entscheidend in den Spielen vor dem Viererkettenverletzungspech verloren. Beide Spiele gegen Hoffenheim, Auswärts gegen Stuttgart, zuhause gegen Wolfsburg und Freiburg, das waren alles Spiele die wir hätten gewinnen können/müssen. Wenn wir nur bei der Hälfte dieser Partien den Sack zugemacht hätten, wären wir heute nicht aussichtslos unten drin.

      Das kann man Pech nennen, mangelnde Siegermentalität, Konzentrationsschwäche oder sonstwas. Mit solchen Spielen steigen man eben aus der ersten Liga ab.

    • Freut mich aber sehr, dass Sie hier immer mal und das auch noch gerne lesen und auch über Ihre Kommentare🙂

      Wenn ich gerade die aktuellen Paarungen sehe und mal diesen Tabellenrechner bediene und dann sehe, wie wenige Punkte letztendlich.., dann könnte man wirklich… ach verflixt.

      Aber irgendwie sind wir -hier zumindest- ja einer Meinung. Dann eben das nächste Mal drinbleiben.

  6. Ja, eine Rückrunde wie die Hinrunde war nicht drin. Erkrankt, überfordert, glücklos, dann noch Pech dazu. Mmhh — es hat nicht sollen sein, bei allen guten Ansätzen hier & da.

    Ich habe den großen Sankt Pauli-Aufkleber vom Fahrzeug entfernt. Nicht.
    Aus Gründen. Denn ich liebe — und das geht Ihnen nicht anders — diesen Verein in jeder Liga. In jeder Hinsicht und Lebenslage. Auch abgestiegen kann sich der FCSP meiner Zuneigung nicht erwehren.

    Nie hatten wir eine bessere Chance auf nachhaltig erstligatauglichen Fußball. Und haben zu viele gute Möglichkeiten ausgelassen. Teilweise begeisternd, leidenschaftlich gespielt, aber immer wieder die Butter vom Beot nehmen lassen. Oft waren es leichtfertig vergebene Punkte. In der Rückrunde jedoch vor allem die fehlenden Möglichkeiten.

    Schade, das. Dann eben wieder andere Geläufe. Auf Braunschweig freue ich mich, auf andere weniger. C’est la vie! In diesem Sinne…

  7. Wenn wir nächste Woche die Bauern nochmal so richtig in Schwierigkeiten bringen könnten wäre ich diese Saison zu 95% befriedigt – bei einem Sieg sogar zu 99%!

  8. Nun, was waren wir froh, als pünktlich zum Jahrhundertjubiläum der Aufstieg ins Oberhaus verwirklicht wurde.
    Und in der Euphorie wurde dann auch noch am Zweitligakader festgehalten. Sicherlich weil die Kasse klamm war, aber auch weil man dieses fantastische Potenzial als Team gesehen hat.
    Dann kamen die ersten Spiele, man spielte frech mit und man war anders als erwartet nicht vom ersten Tag an im Abstiegskampf.
    Für mich war jedoch das Hinspiel zuhause gegen Frankfurt richtungsweisend für die Saison. Sankt Pauli startete super, ging durch Zambrano früh in Führung, war präsent und hatte den Gegner im Griff. Doch dann fing Eintracht an dreckig zu spielen. Lies sich immer mal wieder fallen, wälzte sich am Boden und nahm somit st Pauli aus dem Konzept. Die jungen Spieler und das Publikum regte sich am Schiedsrichter auf und konzentrierte sich nicht mehr auf das Spiel. Die Eintracht nahm das dankend entgegen und gewann das Spiel 1 zu 3.
    Dieses Spiel zeigte mir deutlich auf, wie unerfahren doch die Mannschaft ist und leider ist sie im laufe der Saison auch nicht weiter gereift.
    Erfolge wie die beiden Derbyspiele wurden hochgejubelt und Niederlagen kleingeredet und geleugnet. Die Platzierung nach der Hinrunde ist auf die Leistung im defensiv Verbund zurückzuführen. Zambrano und Oczipka waren da bärenstark zusammen mit Matze Lehmann und Boller. Aber offensiv geht halt die ganze Saison noch gar nichts. Wieviel Tore hatten wir noch in der Hinrunde? Selbst jetzt haben wir 33 Tore in 32 Spiele …
    In der Winterpause wurde dann sportlich nicht reagiert, dafür aber von Fanseite. Der Jolly Rouge kam ins Stadion, leider ohne Erfolg, da das Präsidium diese Aktion erfolgreich aussitzt. Oder was hat sich geändert seit der Winterpause?
    In der Rückrunde sind wir dann endlich in der Bundesliga angekommen. Nach einem guten Start und ein glücklicher Derbysieger, ging die Niederlagenserie los und es wurde deutlich das Kampf allein nicht reicht … und wenn man das ganze Spiel über seinen Möglichkeiten kämpft, dann wird man in den letzten 10 Minuten müde.
    Sicherlich haben wir eine Verletzte in unseren Reihen und dder Ausfall unserer Abwehrreihe haben wir nicht verkraftet. Aber auch das zeigt, das wir in der ersten Liga nichts zu suchen haben.
    Jedes Spiel in der Bundesliga hatte für mich Pokalspielcharakter. Man ist der Zweitligaclub der die großen ärgern möchte. Nach dieser Saison sieht man, das man das nur bedingt schafft.
    Und nun stehen wir da wo wir das ganze Jahr über erwartet wurden und werden wieder in die Liga 2 zurückkehren.
    Ist vielleicht auch besser so, denn die ganzen Trainerwechsel, Vereine und Fankulteren ala Wolfsburg, Leverkusen und Hoffenheim sind eh doof …

    Ich möchte die Saison nicht schlecht reden, aber ich denke das die Bundesliga für alle, zu früh gekommen ist.
    Den Spieler hätte ein weiteres Jahr zweite Liga für ihre Entwicklung gut getan. Dem Trainer auch. Und auch das Präsidium war noch nicht erstligareif.

    • Dieser Kommentar hat die Qualität als alleinstehender Resummée-Blogpost, Herr flotzge!

      Kann ich auch so mitgehen. Ausser, dass ich der Meinung bin, dass mit Zambrano und Oczipka bis zum Ende die Sache anders ausgesehen hätte. Aber die Personaldecke war letztendlich zu dünn. Wenn man bedenkt, wie sie gestopft werden musste, ist es eigentlich noch fast erstaunlich, dass es letztendlich wahrscheinlich nur an wenigen Punkten scheitert. Warum die verlorengegangen sind – Mantel des Schweigens drüber.

      Besser ein weiteres Jahr war ja auch letztes Jahr in der Diskussion, da haben Sie viele Gleichgesinnte.

      Die, die wir ärgern wollten, haben wir geärgert, bei den anderen anscheinend eine Menge Sympathien eingespielt und das finde ich durchaus erfreulich, ohne mir was schönreden zu wollen.

      Was bleibt: wir und der Magische FC. Liga: egal.

  9. Professionelle Drehbuchschreiber hätten sich doch nichts besseres ausdenken können als einen Erstligaaufstieg zum Jubiläum, 2010 hat (fast) alles gepasst, wie im Film.
    Dass der nun ein Jahr später kein Happy End hat, so what? Nächstes Jahr wären wir sowieso abgestiegen, also jetzt weiter in Ruhe aufbauen, in Infrastruktur und damit in die Zukunft investieren und irgendwann mal längerfristig erste Liga planen (und durchsetzen).
    Auf diesen von vielen geäußerten Traum vom direkten Wiederaufstieg kann ich verzichten, wir sind einfach noch nicht so weit, mir reicht in der nächsten Saison ein guter einstelliger Tabellenplatz, gerne mit allen Spielern die bleiben wollen.
    War ein nettes Abenteuer in der 1., doch Westfalenstadion und Derbysieg sind abgehakt, jetzt könnte nur Köln mir noch den Gefallen tun und mit absteigen, das taugt auch immer als Auswärtsfahrt.

    • Das war wirklich letztes Jahr so perfekt, dass es schon gruselig war.

      Ich bin ganz entspannt. Auf ein Neues. Aber träumen kann man trotzdem und wenn es nicht klappt, träumt man eben ein Jahr länger.😉

  10. flotzge sagte am :

    Danke jeky,
    Das schwirrt mir schon ein paar tage durch den kopf.
    Was mich auch ärgert, sind die erstliga ansprüche einiger spieler.
    Die einzigen beiden die chancen hätten, sind oczipka und zambrano. Alle anderen würden an der konkurrenz scheitern oder maximal ergänzungsspieler sein.
    Ich finde für liga 2 muss ein umbruch stattfinden. einen kader um boll, lehmann, ralle, lechner, bene, morena, naki sollte man aufbauen … asa kann bleiben wenn er sich braun weiss bekennt.

    • Man kann ja Ansprüche gerne äußern, aber merkwürdigerweise sind immer die still, die es mit Berechtigung dürften.

      Eine weitere vergebene Torchance von Kruse manifestiert seinen Anspruch definitv nicht, on top der anderen Vorstellungen der letzten paar Wochen. Bei Kessler kann ich verstehen, dass er die Möglichkeiten, die er hat, zumindest optioniert.

      Bartels würde ich eigentlich von den verbliebenen noch am meisten Chancen in der ersten Liga einräumen, der könnte durchaus in einer stärkeren Mannschaft noch wachsen, die Grundlagen sind da. Meine Meinung. Aber den würde ich exakt deswegen auch gerne behalten.

      Was Asa macht, darauf bin ich auch gespannt.

    • Piet sagte am :

      Aber Asa, Zambrano, Oczipka werden kaum zu halten sein, auch Kess und Fin? Naki? Dann schaue man noch mal auf den Transfert-Markt, auslaufende Verträge und so…:-/

      • Nö, wegen Zambrano und Oczipka mache ich mir keine Hoffnungen, die sind dann weg.
        Kessler sag ich ja, er hat die Option angemeldet und wird sie auch ziehen. Bei Asa bin ich mir nach den letzten Wochen nicht sicher, was er sich ausrechnet und was er so für sich selbst plant.
        Und auf Fin hoffe ich nur. Aber was immer wir hier spekulieren, ich vertraue da mal auf Schulte. Was geht, wird er hinbiegen und ansonsten: mal sehen.

  11. Wenn ich mir so ansehe, wie der Rensing gerade gegen Vizekusen gehalten hat, dann frag ich mich ernsthaft ob Kessler sich lieber in Köln auf die Bank setzen will, statt bei uns zu spielen.
    Die sollten alle mal den Herrn Luz befragen, der ist auch an seinen Ansprüchen gescheitert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: