Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Ein Kommen und Gehen und Bleiben ist das beim FC Sankt Pauli!

Da wird noch über Marcel Koller diskutiert und ich gehe mal kurz aus dem Haus, da wird der André Schubert neuer Trainer beim Magischen FC. Und wie sich das gehört, auch ein Jahrgangsbester beim Fußball-Lehrer-Lehrgang. Er kommt vom SC Paderborn und bringt seinen Co-Trainer mit. Zumindest optisch werden die beiden sämtlichen millerntoristischen Anforderungen gerecht, sowohl für Skinheads als auch für Späthippies haben sie was anzubieten, gegelte Tim Wiese-Frisuren in Bügelfalte hätten auch nicht so gepasst.

Wer ist André Schubert? Fakten, Fakten, Fakten hier.

Wichtig ist aber: wie ist André Schubert? Und da interessiert mich ja immer, wie die Fans so über einen Trainer denken und so las ich vorwiegend Positives, man schätzt ihn in Paderborn sehr. Wiederaufstieg in die 2. Liga mit ihm, jetzt der Klassenerhalt sicher, anscheinend stimmt auch die Chemie mit den Fans. Das hab ich dann auch mal getwittert und bekam sofort interessantes Feedback:

und dann auch noch jemand, der ihn wohl sehr mag und schon von unserem Wiederaufstieg spricht, wo wir noch nicht mal ganz abgestiegen sind😉

Das sind nur zwei Aussagen zu unserem neuen Trainer, die zumindest schon mal ein gutes Gefühl vermitteln. Der Mann ist in der Lage, mit begrenzten finanziellen Mitteln eine Menge zu bewegen, er geniesst offenbar einen guten Ruf darüber hinaus und bringt offensichtlich auch Fachkompetenz mit. Ich sehe das positiv, zumal ich Helmut Schulte in der Personalauswahl komplett vertraue. Das hat bisher immer Sinn gemacht und ich bin guten Mutes, dass es auch so bleibt. Zumindest spricht einiges dafür, ich bin sehr gespannt.

Wer kommt noch? Tschauner als neuer Torwart? Peitz fürs Mittelfeld?

spox weiss da schon mehr:

Zwei Neue für St. Pauli? Vor Wochenfrist hatte Dominic Peitz angekündigt, Union Berlin zu verlassen. „Die Herausforderung Bundesliga ist einfach zu reizvoll,“ ließ Peitz verlauten. Nach dem Zweitligaspiel am Sonntag korrigerte sich der Mittelfeldspieler auf „Perspektive Bundesliga“.

Laut „Bild“ wechselt der 26-Jährige nämlich ablösefrei zum stark abstiegsgefährdeten FC St. Pauli. Dort könnte er auf Philipp Tschauner treffen. Der derzeitige Ersatzkeeper von 1860 München soll ablösefrei nach Hamburg wechseln.

St. Pauli hat Bedarf, da Thomas Kessler aller Voraussicht nach zurück zum 1. FC Köln gehen und Routinier Matthias Hain seine Karriere beenden wird. Der 25-jährige Tschauner würde sich mit Benedikt Pliquett um den Stammplatz im Tor streiten.

Und dann wäre da noch die Sache mit Takyi und einer gezogenen und dann doch nicht gezogenen Option, vom Weglaufen und Nachlaufen, von Fristen und Verspätungen. Hat kleinerTod hier alles schön dokumentiert.
Ziehen wir mal die obligatorische Faselhälfte der mopo ab, bleibt immer noch genug Rauch für ein Feuer. Ich kann mir nicht vorstellen -das ist meine ganz persönliche Einschätzung von Herrn Schulte- dass es sich um ein Versehen oder gar ein „Verpennen“ handelt. Ich vermute eher, dass der Verein auch nicht so ganz überzeugt von einer Verlängerung von Takyis Vertrag war und sich deswegen erst sehr spät entschlossen hat. Wie das dann abgelaufen ist.. keine Ahnung. Aber mal ehrlich, abgesehen von sporadischem Aufblitzen seiner Fussballkünste hat mich Takyi insgesamt in der Saison nicht so überzeugt, dass ich jetzt rote Rosen auf seinem Weg streuen würde, damit er bleibt. Da wäre mir an einer Weiterverpflichtung von Fin Bartels deutlich mehr gelegen, der hat eine sehr solide Leistung gezeigt, immer Kampfeswillen und hohe Laufbereitschaft – der gefällt mir.

Gerald Asamoah wird wohl nicht bleiben, schade. Aber auch er ist irgendwie insbesondere in den letzten Monaten ins Trudeln gekommen, was aber durchaus an dem leicht desolaten Gesamtbild liegen kann. Jede Truppe ist letztendlich nur so stark wie ihr schwächstes Glied, wenn es ans Eingemachte geht. Wobei die vermeintlich schächsten Glieder stellenweise wirklich über sich hinausgewachsen sind in der Saison, das muss man auch mal sagen.

Um Kessler tut es mir leid, da würde ich wirklich gerne wissen, was genau sich da abgespielt hat hinter den Kulissen, insbesondere die Geschichte rund um den „Vertrauensbruch“ und Stani. Apropos, der Pole, der beim Pony im Stall arbeitet, heisst auch Stani. Fiel mir gerade so ein. Also ich behalte zumindest einen Stani. Auch mit ohne Haar. Ach ja, Kessler. Das sind ja hier alles nur Spekulationen und persönliche Einschätzungen, die berühmten Bauchgefühle, aber das Ding lief irgendwie schief, glaube ich. Ist aber dann auch schon wieder Schnee von gestern, wenn Tschauner kommt.

Über den Verbleib der Altgedienten wie Lechner, Eger, Schultz und Gunesch weiss man ja auch noch nichts, ich würde es jedem einzelnen von ihnen gönnen. Vermute, der Verein lässt sich deswegen so viel Zeit mit der Entscheidung, weil er sie hat. Da drängt nichts, sie würden sicherlich sofort und jederzeit unterschreiben, wenn man ihnen ein Angebot macht. Sicherlich eine blöde Situation, wenn man so im luftleeren Raum hängt, auch da wird sicher dann bald entschieden. Ist ja schon bald vorbei, die Saison. Vielleicht/Wahrscheinlich/Vermutlich/Sicherlich spielen wir dann ja -damit sich der Erzählkreis schliesst- auch gegen den Ex-Verein unseres neuen Trainers.

Den ich immer mit dieser irren Geschichte anlässlich eines Spiels des SC Paderborn gegen Augsburg verbinde, ein ganz wichtiges Spiel, im Grunde chancenlos als Liga-Schlusslicht (der Abstieg folgte ja auch dann) und keiner glaubte, dass Paderborn da einen Stich macht. Und es waren exakt 23 Fans im Gästeblock der Paderborner, die supportet haben, was die Lungen hergaben und ihren kämpferischen Verein tatsächlich siegen sahen. Und nach Abpfiff hat die Mannschaft dort im Gästeblock Trikots verteilt, ich glaube, es hat jeder Fan eins abgekriegt. Da hab ich meinen Hut gezogen vor diesen 23 Fans, die ins tiefste Bayern gereist sind, um die Mannschaft zu unterstützen. Ich sehe immer noch dieses Bild von der Gästekurve vor Augen, das war wirklich großartig. Und dass die Paderborner am Millerntor auch nette Gäste waren und wohl dann auch wieder werden *unk*, ist ja auch bekannt. Entschuldigen Sie diesen Ausflug in die Historie, aber manche Dinge vergisst man eben nicht und im Moment passen sie ja thematisch irgendwie her. Habe ich zumindest beschlossen.🙂

Aber vorher hätten wir dann noch zwei Spiele. So ein bayerischer Verein und so ein rheinland-pfälzischer Verein. Dazu aber später.

Einzelbeitrag-Navigation

9 Gedanken zu „Ein Kommen und Gehen und Bleiben ist das beim FC Sankt Pauli!

  1. Die Konstante, neben den bleibenden Spielern, sind ja wir Fans. Mal schauen, was uns das Kommen und Gehen beim FCSP ab diesem Sommer bringen wird. Heute Abend ging es mir erst mal wie Ihnen: habe ein gutes Gefühl.

  2. Wie gut, dass es solche Blogs gibt.
    Man kann sonst momentan kaum etwas lesen ohne auf furchtbares Genörgel zu stoßen, da haben schon viele auf den Koller gesetzt.
    Klar, den Namen kennt man, der stand mal im Rampenlicht Bundesliga, mit Paderborn hat sich dagegen kaum einer beschäftigt im letzten Jahr. Ich auch nicht, muss ich gestehen.

    Bei mir herrscht klammheimliche Freude, dass die Mopo diesmal auf die Nase gefallen ist, dazu gespannte Erwartung, wer sonst noch alles kommt und geht, aber ich vertraue da ebenfalls ganz Helmut Schulte, der hat in den letzten Jahren immer eine gute Truppe zusammengeholt, völlig ruhig und unaufgeregt, wie in den letzten Wochen. Der Mann hat sich einen Vertrauensvorschuss verdient, denk ich.
    So ein Umbruch ist jedenfalls eine verdammt spannende Angelegenheit, ich freu mich jetzt schon auf die nächste Saison, egal in welcher Liga.
    Schon wegen der Konstante🙂

  3. Letztlich spielt der FCSP irgendwo. Er dematerialisiert sich nicht, er verändert sich nur. Ein fast organischer Prozess, das. Ich tippe auf Bene als Stammtorhüter, und damit muss einem nicht wirklich bang werden. Asa hat zuletzt zuweilen vermieden, das Runde in das Eckige zu drücken, aber schade ist’s schon, vor allem menschlich. Ihre Einschätzung der Leistung Bartels passt schon. Er hat sein Potential genutzt und ausgebaut.
    Wer dann noch kommt und geht, wird sich weisen. Aber Sankt Pauli bleibt Sankt Pauli. Und Schubert (der ja auch — wie Stani — mit S beginnt) wird sicherlich mit Leidenschaft UND Expertise antreten.

    Sie und ich und KleinerTod und Markus und jede Menge anderer werden dem Verein nicht abhanden kommen. Weder da noch dort.

  4. Pingback: Nachrichten zur Stadt Paderborn

  5. sparschaeler sagte am :

    die andere wichtige meldung ist die tatsache das ich meine fanoption frühzeitig gezogen habe und auch in der nächsten saison den fcsp unterstützen werde.

  6. Piet sagte am :

    Ach, wenn ich mir das Süd-Debakel ansehe und eine nicht geringe Menge Modefans, da mag ich auch nicht von Konstanz sprechen. Auch wenn es natürlich einen durchaus beachtlichen Kern gibt; aber bleiben wird letztlich nur der (sich wandelnde) Stadtteil und sein magischer Verein.😉

    Ich persönlich kann die beiden „Neuen“ nicht wirklich beurteilen, aber eine sehr Paderborn-afine Freundin meiner Bezugsgruppe machte gestern Luftsprünge ob Meister Proper und seines Teilzeit-Hippies und sprach von einer sehr angemessenen Nachfolge.

    Ansonsten hoffe ich, dass die Mannschaft zumindest weitestgehend zusammen in die neue Saison geht und nicht zerpflückt wird, was in Jahren aufgebaut worden ist.:-/

  7. Wirklich erstaunlich, wie viele jetzt schon schlecht über den neuen Trainer schreiben, noch bevor er überhaupt im Amt ist. Wobei diejenigen, die das machen, den Verein vermutlich eher über Sky kennen und noch nicht einmal zu Premiere-Zeiten seinen Weg verfolgt haben…😉

    Natürlich muß man Schubert eine Chance geben, sich zu zeigen. Die eigene Handschrift einbringen wird eine ganze Weile dauern. Und nach allem, was ich von Paderbron mitbekommen habe, bin ich eigentlich zuversichtlich, daß er auch bei uns seinen Weg positiv gehen wird.

    Wie die MoPo aktuell einen Keil zwischen Mannschaft und Sportchef zu treiben versucht, dies ist wohl nur mit einer Nähe zu Takyi zu erklären – der liefert wohl aktuell die Informationen… Sicher ist die bislang unterbliebene Verlängerung mit den Altgedienten bzw. die eindeutige Absage diskussionswürdig – hier wären klarere Ansagen frühzeitig verdient gewesen. Aber auch schwierig, da der Trainer ja sein Konzept vorstellen und einbringen und zusammen mit dem Sportchef die Mannschaft gestalten möchte. Da sind die Interessenlagen halt unterschiedlich. Aber es muß letztlich um den Verein gehen. Und dafür gehört für mich auch, daß man verdienten Spielern vielleicht zumindest noch ein weiteres Jahr jetzt dranhängt, bevor man sie ganz gehen läßt – zumindest als Angebot.

  8. flotzge sagte am :

    Kessler wird wohl mit kruse gehen und an dem eigenen ehrgeiz scheitern. Felix luz soll dabei mal kurz erwähnt werden.
    Asa wird schauen wo er in seinem alter noch am meisten verdienen kann.
    Von takyi hab ich schon lange kein überzeugendes spiel gesehn, zu oft blieb er in der bringschuld seines talents..
    Die alteingesessen würd ich halten und darumherum ne mannschaft bauen.
    Matze lehmann ist für mich eine der wichtigsten personalien die gehalten werden sollten.

  9. Pingback: Was machen eigentlich… die Lehrgangsbesten? « angedacht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: