Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

12.02.2012 FC Sankt Pauli vs. VfL Bochum 2:1

Gewonnen. Ein Arbeitssieg, zweifellos, und der Klassenerhalt dürfte mit 42 Punkten sicher sein. Und das ist erstmal alles, was ich erwartet habe und wenn das am ersten Spieltag der Hinrunde schon erfüllt ist – bestens. Jeder weitere Sieg ist nice to have, aber für die, die einen erneuten Aufstieg nicht dringend herbeisehnen, einfach nur schön. Wert- und angstfrei.

Das Spiel selbst war relativ unspektakulär, liess aber mangels der inneren Anspannung, die sich sonst immer mal einstellt und einem den Blick auf die Details ob der Aufregung erschwert, Zeit, sich die Spieler nach der Winterpause mal genauer anzusehen.
Gut gefallen hat mir Volzy, schöne Pässe mit Spielübersicht, lauffreudig (ich wusste gar nicht, dass er so schnell sein kann) zweikampfstark – ich denke, jetzt kommt er langsam rein ins Team. Was ich von ihm gestern gesehen habe, war sehr ansprechend, macht Lust auf mehr.

Carlos Zambrano mutiert langsam zu meinem Lieblingsverteidiger. Ich mag seine kompromisslose Art, ins „Tackling“ zu gehen, obwohl er manchmal extrem scharf an einer Karte vorbeischraddelt. So ganz der alte ist er noch nicht, ich habe gestern keine Aktion gesehen, nach der er die Notwendigkeit sah, sich zu bekreuzigen. Da ist also noch Luft nach oben.

Bartels würde ich manchmal -so wie gestern- eine Kopflänge mehr wünschen, dann hätte das gestern ergebnismässig anders ausgesehen. Mein kleiner Fin wirkte darüber hinaus noch etwas zu hektisch, kombiniert mit seiner Schnelligkeit passieren dann Fehler, die er sonst vermeiden kann.

Insgesamt hat die Abwehr einen ordentlichen Job gemacht (von einem Fehler abgesehen, der dann auch gleich ein Tor wurde), auch Thorandt gut abgeliefert. Warum Schubert Saglik in die Startelf stellt, verstehe ich nicht ganz. Meinem persönlichen Empfinden nach ist er eher der Mann fürs letzte Drittel, den man als Joker bringen kann. Gestern hätte mir im direkten Vergleich dann Hennings als Joker besser gefallen, der wischt auch mal einen weg auf dem Weg nach vorne, die körperliche Präsenz ist eine andere. Aber der ist ja nun erstmal weg. Die erkleckliche Sammlung an kleinen Patzern zeigte auch, dass das nicht unbedingt Mahirs Tag war gestern.

Ein im letzten Abschnitt reinkatapultierter Deniz Naki tut einem Spiel auch gut. Vor allem wegen der extremen Unruhe, die der Junge reinbringt, schon wenn er aufs Feld stürmt. So ein Wakeup-Call belebt das Spiel ungemein.

Zu Schachten muss man ja nun nicht extra was sagen, zu Recht in der Kicker-Elf des Tages mit einer Note 1,5. Kam, sah, traf und das zweimal. Mehr kann man als Kassenpatient nicht erwarten.

Insgesamt fehlte zwar die Magie am Millerntor gestern, aber die Leistung war in Ordnung. Gefühlter Ballbesitz 80%, aber auch aus nur 20% kann man mal ein Tor machen, so wie der VfL. Ich war beruhigt, dass Pliquett –der Abwehr sei Dank- weitestgehend arbeitslos blieb, ich hab da ein deutlich wackeliges Gefühl, das mir bei Tschauner beruhigenderweise fehlte. Werde bald gesund, Philip.

Eine Sache noch, die mir irgendwie unangenehm auffiel: beim Wechselgesang mit „das ganze Stadion“ wurde jetzt zum wiederholten Male die Haupttribüne aufgefordert, aufzustehen und wenn sie dann stehen – passiert nichts mehr. Hat das irgend einen Hintergrund, der mir fehlt oder ist das einfach nur lächerlich? Wäre ich Haupttribünensitzer, käme ich mir eindeutig verkaspert vor und das Ergebnis von mehreren Kaspererlebnissen wäre dann wohl, dass ich nicht mehr aufstehe und mich dann auch bewusst ausgrenzen lasse. Ob man allerdings irgendeine Solidaritätsbekundung –wenn mal wieder eine gebraucht wird- aus dieser Ecke erwarten kann, wenn man sie behandelt wie Deppen, ist fraglich. Fühlt sich alles mehr an wie Kindergeburtstag. Was soll das?

Die Gäste sind nicht besonders aufgefallen. Innovative Gesänge wie „Scheiss Sankt Pauli“ hat man mal versucht, aber die gelangweilte Reaktion veranlasste die Bochumer, zum altbewährten „VfL, VfL“ zu wechseln. Der Gästeblock war wohl proppevoll, akkustisch hat sich das nicht besonders bemerkbar gemacht. Aber wenigstens haben sie nicht gezündelt. Ist ja heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Bei der wenig attraktiven Leistung ihrer Mannschaft war allerdings auch kein guter Zeitpunkt für Freudenböller oder Jubellichter. Wahrscheinlich müssen wir uns aber alle erst wieder warmspielen, auch die supportenden Zuschauer, was gestern durch frische Temperaturen auch erschwert wurde. Die unaufregende Partie tat ihr übriges, da ist noch Luft nach oben. Bei allem.

Positiv: der nachgeholte Abschied von Ralle Gunesch. Schön, dass noch eine Gelegenheit geschaffen wurde, ihn zu verabschieden. Der unwürdige Nicht-Abschied von Lelle und Egi ist allen noch gut im Gedächtnis, dieser Abschied war aufgrund der Rasanz seines Wechsels ja ok.

Fazit: ein Auswärtsheimspiel, dass sich unterm Strich gelohnt hat. Drei Punkte, erfreuliche Beobachtungen. Kalt wars, schön wars. Nächste Station: Duisburg.

Das mit den eigenen bildern habe ich aufgegeben. Aus bekannten Gründen verweise ich lieber auf die Fotos meines Lieblingsmodefotografen @rim_light, da können Sie hachzen statt mich auslachen 😉

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

23 Gedanken zu „12.02.2012 FC Sankt Pauli vs. VfL Bochum 2:1

  1. Ich habe diesen Bericht mit Interesse gelesen und ihre unscharfen Bildeindrücke vermisst. 😉

    • Ehrlich gesagt war es mir gestern einfach zu kalt, um mit technischen Geräten, die ich ohnehin nicht bedienen kann, Fotos zu machen, über die sich jeder amüsiert 🙂
      Wobei Sie wissen, für meine Leser tue ich fast alles.
      Aber auch meine Tweetfrequenz weist auf behandschuhte Hände hin, die nicht an die Kälte wollten.

      Während Sie in warmen Kinos sassen ….

  2. Das mit Zambrano beobachte ich ja auch mit Wohlwollen, der kommt ja, so wie es im Moment aussieht zurück, es sei denn ein ganz schlauer denkt an die Option, was ich aber nicht hoffe. Denke wir können den sehr gut gebrauchen und dafür den Ex Dortmunder in den verdienten Ruhestand schicken…

    Ansonsten sehen wir uns ja in der Stadt ohne Bürgermeister am Freitag, wann ist denn so die allgemeine Anreise geplant? Frage wegen des Bieres vorher…. 😉

    • Ich würde den ja zu gern behalten. Abwarten.

      Was Freitag betrifft: aufgrund des Freitags geht es leider bei mir nicht 😦
      Und vom Kartencenter habe ich bis heute nichts wegen der Karten gehört. Ich frage da nochmal nach, das ist ja nun jetzt sehr knapp mittlerweile..

  3. Genau, her mit den Fotos! Lieber lachen als hachzen! XD

  4. Pingback: Tägliche Presseschau des magischen FC, 13.02.2012 | Blutgrätsche Deluxe

  5. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » “Sagen se getz nix!” Oder: Wie man Ben Redelings zum Schweigen bringt …

  6. Nikolay sagte am :

    Was ich von Saglik wirklich unschoen fand, war sein Abgang nach der Auswechslung. Ansonsten hatte er sich richtig reingehaengt, etwas gluecklos eben. Aber wie er den Kopfball von Dabrowski von der Linie holte, das war schon richtig gut. Schade, dass dieses Handschlagverweigern etc. dann noch kommen musste. Angesichts des offensichtlichen Stuermerproblems, wundert es mich warum man Sliskovic, der, so viel ich weiss, keine schlechte Vorbereitung gespielt hat nicht die Chance gibt.
    Ansonsten danke fuer den interessanten Bericht.

  7. Marcus Mönnig sagte am :

    Noch zu den Bochum-Fans: Leider zu einem Zeitpunkt zu dem auch wir laut waren, stimmten sie noch „Ihr seid Zecken…“ an. Wäre schön gewesen wenn die Pauli Fans dann mit eingestimmt hätten… 🙂

    Zum Vekaspern: Wohl wahr… Das tötet Support.

    Zur Choreo: Diese simple aber beeindruckende Countdown-Konfetti Nummer wünsche ich mir stadionweit. 🙂

    • Nein, die kannte ich noch nicht. Interessant. Das muss ich auch mal verfolgen nächstes Mal. Meine eigenen Theorien haben sich bisher ja immer nach recht kurzer Zeit ad absurdum geführt und als unbrauchbar erwiesen. Die „immer, wenn ich am Millerntor bin, gewinnen sie“-Theorie hatte die kürzeste Dauer. Die „immer, wenn ich nicht am Millerntor bin, gewinnen sie“ hat sich dann beruhigenderweise auch nicht langfristig halten können. Ach, ich hatte schon viele. Auch die Hühnersuppen- und Tomatentheorie. Die aber ganz gut lief.

  8. Pingback: Gegengeraden-Gerd: Jetzt rede ich! » » Schachtenbummler

  9. So, dann komme ich endlich auch zum kommentieren…

    Erstmal größenteils Zustimmung: Volzy hat mir sehr gut gefallen und es freut mich tierisch, dass er so wieder zurückgekommen ist… ich hatte meine Zweifel ob wir ihn überhaupt jemals wieder spielen sehen würden. Zambrano machte ebenfalls eine Menge Spaß… und selbst wenn er noch nicht bei 100 Prozent ist: Auch schon aktuell schreit schon nahezu jede seiner Bewegungen auf dem Platz nach höheren Aufgaben. Aber wenn wir aufsteigen… vielleicht… *hoff*

    Einspruch gibt es im Fall Saglik: Ich fand seinen Auftritt nicht sooo schlecht (über den Abgang schweigen wir allerdings an dieser Stelle. Ein Unding.), er hat halt viel gearbeitet und sah dann leider eins, zwei Mal etwas unglücklich aus… Leider fehlt uns vorne nunmal eine echte Alternative zu Ebbers. Auch ein Naki hat rein gar nichts gerissen, nachdem er eingewechselt wurde. Sliskovic hätte ich zwar gerne statt Naki gesehen, aber Schubert wird schon wissen, warum er unseren „NaKilla62“ vorgezogen hat. Und nein, Hennings wäre keine Alternative gewesen… aber wie Sie wissen, war ich noch nie ein Hennings-Fan… Eventuell sollte man es in Duisburg mal mit Schindler ganz vorne versuchen, oder halt doch Sliskovic eine Startchance geben, in der Vorbereitung war er ja wohl ganz gut.

    Ein kleines Teillob hat noch Pliquett verdient, was aber nur an den extrem geringen Erwartungen lag… immerhin hat er keinen größeren Fehler gebaut, mehr darf man wohl nicht erwarten. Was seine Vertragsverlängerung angeht… naja, das verstehe wer will, ich jedenfalls nicht. Was werde ich durchatmen wenn Tschauner wieder da ist…

    Diese Spielereien mit der Haupttribüne verstehe ich auch nicht so ganz… passiert ja schon seit einiger Zeit immer wieder, und was beim ersten Mal durchaus für einen Lacher gesorgt hat, ist mittlerweile nur noch lächerlich.

    • Sliskovic war wohl angeschlagen, soweit ich gehört habe. Hoffe, er ist gegen den MSV wieder fit.

      Bei Tschauner und dem Durchatmen sind wir uns einig. Gottseidank ist Pliquett auch nicht sonderlich geprüft worden, ansonsten wäre wieder Atem anhalten und hoffen angesagt gewesen. Bei mir.

      Und ja, ich weiss, Sie waren noch nie ein Hennings-Freund. 😉

      Haupttribüne: sowas kann einmal lustig sein (wenn überhaupt, das ist wohl eine Sache des jeweiligen Humors), aber das ist jetzt wirklich albern.

      • Nicht nur bei Ihnen… 😉

        Bei jedem Ball auf Bene, und sei es noch so ein harmloser Rückpass (von hohen Bällen wollen wir mal gar nicht erst anfangen), zuckt man, sowie sämtliche Nebensteher, zusammen.^^

        Davon mal völlig losgelöst: Schön, dass Sie wieder so fleißig hier schreiben.

        🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: