Fabulous Sankt Pauli

.. ist die einzige Möglichkeit

Shame on you, FC Sankt Pauli-Führung!

Noch nicht ganz Nun auch bestätigt

nach MOPO-Informationen ist dies seit dem heutigen Mittwoch Fakt.

(aber ich gehe davon aus, dass diese Ungeheuerlichkeit Tatsache ist, da vertraue ich einfach meinem Gefühl und weil es so hervorragend zu den letzten Tagen passt) und in dem Fall bin ich traurig, dass ich Recht hatte:

Lelle und Eger werden nicht verlängert, nicht verabschiedet, quasi grußlos vom Hof gekickt.

Ich fand eigentlich, dass die nicht stattgefundene Verabschiedung von Mathias Hain am Samstag schon ein starkes Stück war, der ja seine aktive Spielerkarriere beim FCSP beendet. Im Gespräch -wenn auch nur im Gespräch- ist zwar offenbar immer noch eine Verpflichtung als Torwarttrainer, aber eine offizielle Verabschiedung wäre Pflicht gewesen.

Das hat sich die Vereinsführung ebenso gespart wie sich ein paar Tage früher wegen Lechner und Eger zu entscheiden, damit die einen ordentlichen Abschied beim letzten Heimspiel… aber stop! Matze Hain hatte ja auch keinen. Und Stani wurde vom Pressefuzzi verabschiedet.

Oder möchte man das in Mainz vor den maximal 3.000 Auswärtsfahrern tun, reicht ja bei dem Spielerformat? Merkt man, dass ich gerade einen Hals wie eine aufgeblähte Wanderschildkröte habe?

Fassen wir mal zusammen: die Fans sind erstklassig, die Mannschaft zukünftig zweitklassig und die Vereinsführung allenfalls Kreisliga. Wenn man da der Kreisliga nicht schon Unrecht tut. unterirdisch. (*kleinerTod hat Recht, so darf man die Kreisliga nicht beleidigen…)

Wer übrigens das Buch von Andreas Biermann „Rote Karte Depression“ noch nicht gelesen hat, sollte es mal tun. Immer interessant, zwei Blickwinkel zu sehen, vor allem, wenn sich ein Tausend-Teile-Puzzle langsam aber sicher zusammensetzt…

Edit: Und ja, normalerweise bloggt man unbestätigte Meldungen nicht und die dieses Blattes sowieso nur mit Bauchschmerzen. Aber alles andere als Tatsache wäre ein völlig unerwarteter Bruch im Stilbruch der letzten Tage und drum gehe ich das Risiko ein und nehme es als das, als was es die Mo*o verkauft. Als Fakt.

Und Ihr Nasen von der Vereinsführung: wenn Ihr wissen wollte, wie man jemanden richtig verabschiedet, dann lest mal DAS HIER über Lelle und Eger beim @magischerfcblog

Und diese Mitteilung von der Vereinshomepage und diese halbgaren Worthülsen könnt Ihr dahin verfrachten, wo die Sonne nie scheint.

Auch lesenswert: beim Lichterkarussell und beim kleinenTod.

Einzelbeitrag-Navigation

61 Gedanken zu „Shame on you, FC Sankt Pauli-Führung!

  1. So etwas mach man ja nur, wenn die Oberen Pfiffe gegen das eigene Handeln befürchten. Schon ein wenig traurig,

    Wobei ich als Neutraler (also nur Sympathisant) mal anmerken muss, in dieser Saison hat das Image der Magischen doch ganz schön gelitten, aber vielleicht geht es in der nächsten Saison dann wieder „Back to the Roots“, es wäre wünschenswert.

    • Und das Leiden ist noch nicht vorbei, da besteht auch noch erhebliches Fettnapfpotential, befürchte ich.

      Die Verantwortlichen wissen schon, dass sie damit -ich nannte sie schon im Vorartikel so- Identifkationsfiguren demontieren und dass das so nicht gut gehen kann.

      Es gibt da zwei Möglichkeiten: entweder sie wissen nach all den Jahren immer noch nicht, wie das so ankommt bei den Fans oder es ist ihnen schlichtweg schnurz. Beide Optionen sind höchst unerfreulich.

  2. Wie hier die Kreisklasse beleidigt wird, das kann ich einfach nicht hinnehmen. Bitte in unterirrdisch abändern.

    Davon einmal abgesehen kotze ich mir gerade bei mir drüben in den Kommentaren einen ab. Aber es verdient wirklich mehr Beachtung als nur dort.

    Vereinsführung, ich will EUREN Abschied.

  3. Das jetzt natürlich unter dem Vorbehalt der offiziellen Bestätigung…

  4. fehlt nur noch das sie boller und ralle auch noch vom Hof jagen …

    naja bei boller wird es schwierig, da er ja sein vertragsverlängerung schon hat, aber ralle …

    Ne riesen Schweinerei, Shame on you….

    Also ich bin ja gespannt was der Plan der Herren Schulte, Orth und Meeske ist … Ich seh Sankt Pauli langfristig nicht in den Top 25 des deutschen Fussballs, eher in den Top 50 …

    • und bitte die Top 50 nicht schlecht reden … denn Fussball ist nicht alles bei Sankt Pauli … da gehört das Miteinander für Sankt Pauli schon mehr dazu, und da ist die Liga zweitrangig…
      Wie heißt es so schön, wir spielen eh in unserer eigenen LIga.

      Ich kann grad gar nicht soviel essen wie ich naja ihr wisst schon …

      • Ich habs auf „unterirdisch“ geändert!!

        Das ist halt so eine Floskel, wenn man sich in Rage tippselt, rutscht das mal durch. Mit Sachlichkeit und entspannter Schreibe tue ich mich seltsamerweise in den letzten Tagen ungewohnt schwer….

    • Hammonius sagte am :

      Bei allem Verständnis über Wut und Ärger über Vertragsverlängerungen oder -nichtverlängerungen von Spielern: Was ein Herr Meeske damit zu tun hat, weiß ich jetzt nicht. Und auch ein Herr Orth wird der sportlichen Führung nur bedingt reinreden. Auch wenn die Genannten bei den Fans unbeliebt sind – wenn Lechner, Eger und/oder Gunesch keine neuen Verträge bekommen, sollte man dafür die Herren Schulte und jetzt auch Schubert um Erklärung bitten!

      • Sind Verabschiedungen und deren Planungen/Durchführung Aufgabe der sportlichen Führung oder des Marketings oder doch eher „Chefsache“? Wäre eine Verabschiedung von Stani unter…sagen wir mal…. Corny nicht aller Wahrscheinlichkeit nach auch angemessener durchgeführt worden? Hätte die nichtsportliche Führung an Hain und Schulle denken können oder sollen? Muss man davon ausgehen, dass bis Samstag KEINER wusste, dass heute (Mittwoch) die Verträge nicht verlängert werden und dass es KEINE Möglichkeit gab, diese Entscheidung bis… sagen wir mal… Freitag zu treffen, was Lele und Eger angeht? Was ich an dieser Stelle NICHT will, ist Herrn Schubert eine Beteiligung daran zu unterstellen vorauseilend. Aber eine Erklärung von Schulte wäre schon ganz prima, das ist wahr.

        Es geht auch weniger ums Sportliche, wie Sie meinem Kommentar entnehmen. Eher um den Rest. Der bei St. Pauli ja durchaus eine Rolle spielt.

        • Hammonius sagte am :

          Ich meinte auch weniger Ihren Kommentar in Bezug auf die Verabschiedung. Was das angeht, ist es es wirklich etwas seltsam, dass sich das Präsidium so zurückhielt (man muss ja nicht gleich so selbstdarstellerisch wie Littmann agieren…).

          Was das Sportliche angeht, bleibe ich allerdings dabei: Hier besteht Erklärungsbedarf einzig von Seiten der sportlichen Führung. Lassen wir Schubert meinetwegen noch außen vor, dann ist Herr Schulte hier gefragt!
          Und wo Sie es andeuten: Ja, ich halte es für möglich, dass er letzte Woche gesagt hat, er entscheidet erst in dieser Woche über die Verträge und lässt sich da nicht in seinen Zeitplan reinreden und dann gibt es im Zweifelsfall halt keine Verabschiedung…. Traurig, aber wahr.

          • Und wenn es so wahr, hätte man das anders kommunizieren können. Aber man hätte. Mit Geschick.

            Wie gesagt, mal ab von Lele und Eger gibt es ja noch Stani mit dem Kassenpatientenabschied, Hain und Schulle mit dem ohne Abschied … schönes Ding. Nicht.

            • Hammonius sagte am :

              Bin da völlig bei Ihnen – mal unabhängig davon, ob das jetzt „St. Pauli-like“ ist: Auf jeden Fall ist/war es nicht stilvoll!

              Etwas wundern tue ich mich allerdings darüber, dass hier in den Kommentaren die Nichtverlängerung der Spielerverträge als Anlass zur Abwahl des Präsidiums herhalten soll. Wie gesagt, sportliche Entscheidungen treffen diese Herren ja gar nicht. Und der Herr Schulte wird sich angesichts solcher Diskussionen vielleicht denken: „Mir doch egal, wer unter mir Präsident ist“…😉

  5. b_rge sagte am :

    Ich habe mir auch gerade den Mopo Artikel angetan, immer unter dem Vorbhalt dass es Mopo ist.
    Die fehlende Verabschiedung einiger Spieler beim letzten Heimspiel ist mir auch äusserst übel aufgestossen, auch das hin und her von Herrn Schulte.
    Und ja, ich habe das Buch von Biere gelesen und wenn das so stimmt was da drin steht ist Schulte ein ausgebuffter Kaufmann. Höflich gesprochen.

    • Bei „Wer kommt“-Spekulationen bin ich auch sehr vorsichtig, aber so falsch liegt sie bei dieser Art Informationen eigentlich nicht. Ich mag sie nicht, aber in dem Fall .. ich glaubs.

      Abendblatt jetzt übrigens auch…

  6. Piet sagte am :

    Was für ein feiges, unfaires (Nicht-)Auftreten @praesidium! So geht man mit Menschen nicht um!

    Pfui Teufel!

    • Sie tun es aber. Und haben NICHTS verstanden. Der Jolly Rouge ist an dieser Stelle Geschichte, wenn man es eng sieht.

      • Piet sagte am :

        Vielleicht auch so: Wer einem Blinden (oder jemandem, der nicht hinsehen kann oder will) ein rotes Tuch hinhält, sollte das Tuch vielleicht gegen lautere Instrumente eintauschen.😉

        Wenn es stimmt, das HS fast draußen gewesen wäre, scheint so laaangsam ja doch etwas anzukommen. Schade, dass das so spät der Fall ist, aber besser spät als nie. Darüber hinaus werden wir immer zu kämpfen haben, das wird sich auf Grund der Gesamtstrukturen des Fußballgeschäfts wohl auch nicht ändern.

  7. Wenn das Präsidium nicht ganz schnell merkt, was wirklich Sankt Pauli like ist und was nicht, dann wird es das nächste sein, was vom Hof gejagt wird.
    Eine bodenlose Frechheit was da gerade passiert.

    • Haben Sie da noch eine Hoffnung? Ich nicht.
      Ich dachte wirklich, dass dieser „außerordentliche“ Besuch in der Geschäftsstelle vor der ersten Sozialromantikeraktion im Stadion irgendwas gebracht hat. Ein paar Tage lang sah es so aus. Irrtum.

      Tja, anscheinend muss man jetzt einen Schritt weitergehen. Spannend, wer dazu bereit ist.

  8. roberto sagte am :

    Sportlich nachvollziehbar, aber dieser Stil: Eben noch das letzte Heimspiel abgewartet und dann tschüss, junge junge.

    Schulte raus.

    • Ich bin zwar der Meinung, dass man sie schon noch hätte brauchen können, aber die sportlichen Entscheidungen sind was anderes.

      Aber wie das jetzt gelaufen ist, ist wirklich erbärmlich.

  9. Das schreit nach einer außerordentlichen Mitgliederversammlung!

  10. MisterHansen sagte am :

    Ich komm ja nicht aus Hamburg, hatte aber bisher immer den Eindruck daß Mopo-Artikel nicht mal dann das bedruckte Papier wert wären wenn es aus recycelten Bild-Ausgaben bestehen würde. Insofern sehe ich diese Sache noch nicht als gegessen. Schadet aber bestimmt nichts ein wenig Wind drum zu machen damit die Vereinsführung weiß wo die Fans stehen.

    Wenn es sich tatsächlich bewahrheiten sollte: es wurde ja immer gesagt daß man mit dem neuen Trainer zusammen planen wolle. Und da der nun feststeht, hätte Andre Schubert zumindest ein Wort zu der Thematik gesagt, und das wäre ein wirklich schlechter Einstieg für ihn…(und würde mir seine Verpflichtung , über die ich mich gefreut habe, erheblich vergällen).

    • Das war einer der Beweggründe, diese noch nicht offiziell bestätigte Information in dieser Form zu veröffentlichen. Normalerweise bewege ich mich lieber auf seriösem Mitteilungsterrain, aber ich befürchte, dass es in der Tat nicht nur Blätterwaldrauschen ist, denn es würde sich nahtlos einreihen in diese Ansammlung von Unsäglichkeiten.

  11. Warten wir es ab – und zwar mit Wut im Bauch aufgrund der Vorahnung der Bestätigung…

  12. wenn das so weiter geht, werden wir St. Ellingen immer ähnlicher …

    • Magisch ist nicht die Vereinsmeierei, sondern das, wofür der FCSP steht.

    • Das wäre dann der Moment, wo ich mir vorstellen kann, meine Stadionbesuche auf die heimische Brita-Arena umme Ecke und einen soliden Drittligisten zu reduzieren. Einfach, um Fußball zu gucken, der noch nicht im „Oberhaus“ angekommen ist. Stressfrei. Emotionslos.

      • Piet sagte am :

        Wie oft habe ich mir schon überlegt, nur noch an die Hoheluft zu gehen, mit dem einen oder anderen Pokalspiel anbei, oder nach Altona, oder so. Aber mein kleines Herz mag sich nicht abwenden, solange es noch ein Fünkchen Magie verspürt, und die Bereitschaft der Fans, für diese zu kämpfen und einzustehen: Sozialromantiker eben, als Teil dieses Vereins, als Teil der Magie.

        Manchmal frage ich mich, aus welchen Gründen sich Leute ins Präsidium wählen lassen, ob sie den FC wirklich verstanden haben, den sie da vertreten. Oder ob prinzipiell um so weniger Magie erhalten bleibt, je mehr man sich dem Kern des Tagesgeschäfts nähert, sodass wir über andere Strukturen nachdenken müssen, um das Präsidium vor sich selbst zu schützen.

  13. hani sagte am :

    Danke, Jeky!

    Zwei Spieler, die auf und v.a. neben dem Platz alles für unseren Verein gegeben haben. Die nie gemeckert haben, wenn sie sportlich nur zweite oder sogar dritte Wahl waren. Die uns, unseren Verein und das Umfeld geliebt haben wie wenig andere Spieler der letzten Jahrzehnte. Die in der Regio für kleines Geld zu uns gekommen sind und (im Falle von Egi) auf bessere Angebote seinerzeit geschissen haben. Die hier heimisch geworden sind. Die Aktionen wie VcA nicht nur mit Blabla unterstützen. Denen man ansehen konnte, dass ihnen die letzten Wochen nicht am Arsch vorbeigehen wie so vielen anderen. Die (im Falle von Lele) sich quasi allein gegen diese Blamage gestemmt haben, völlig auf verlorenem Posten.

    Fuck, diese beiden wollte ich nicht verlieren, schon gar nicht beide gleichzeitig am selben Tag. Hab mich die letzten Wochen schon vor diesem Moment gefürchtet.

    Aber so schnöde hätte ichs mir nicht einmal in den größten Albträumen vorgestellt.

    Fuck you, Vereinsführung! Vielleicht haben Stanis Worte im Abendblatt (?)-Interview doch ein bisschen mehr Hintergedanken gehabt, als man anfangs vermutete.

  14. hani sagte am :

    Noch was: Hab das Biermann-Buch auch gelesen. Man muss da immer berücksichtigen, dass es zwei verschiedene Seiten der Medaille gibt, aber insbesondere die Statements von Stani sind implizit z.T. schon sehr aussagekräftig.

    • Bei solchen Sachen neige ich dazu, mich auf die Mitte zweier Aussagen zu konzentrieren. Ziehe von der einen Seite was ab und von der anderen auch, das kommt der Wahrheit meistens am nächsten. Ist natürlich kein Patentrezept, hat sich aber in Nachbetrachtungen meistens bewährt.

  15. So hat man sich die fünfeurodreißig für den Blumenstrauß gespart… bitter, echt bitter. Gerade bei so alten Recken…

    • Egers Gesicht nach dem Tor wird um einiges ausdrucksvoller und inhaltsträchtiger, wenn man davon ausginge, dass er vorher wusste, dass es sein letztes Heimspiel werden würde…

  16. LeChuck sagte am :

    Wenn sich das so bewahrheiten sollte (das Abendblatt hat die Meldung jetzt auch), dann ist das der Tropfen, der bei mir das Fass endgültig zum Überlaufen bringt. Was unter dieser Vereinsführung abgelaufen ist, das spottet jeder Beschreibung! Ich erwarte eine Rekordbeteiligung bei der JHV, und interessierte, engagierte Bewerber (was macht eigentlich Marcus Schulz?) fordere ich schon mal auf, sich auf eine Neuwahl des Präsidiums entsprechend vorzubereiten.

    • Was die Rekordbeteiligung bei der JHV angeht, bin ich nicht so optimistisch. Zumal man es bis dahin in den Köpfen am Kochen halten muss.

      Meine Kritik richtet sich gegen die sportliche Leitung wegen der viel zu späten Bekanntgabe der Nichtverlängerung (es heisst, man habe das sehr wohl schon vor dem München-Spiel gewusst, aber das sind selbstverständlich nur Gerüchte) und gegen die Vereinsführung wegen der Versäumnisse und der mangelhaften Durchführung der Samstagsverabschiedung. Also quasi gegen alle.

  17. sparschaeler sagte am :

    nach fast 35 jahren fcsp bin ich gewohnt einiges zu ertragen, aber auch bei mir ist irgendwann mal ende der fahnenstange.

    ich habe mich am samstag bereits wahnsinnig darüber geärgert das der verein matze hain bei der verabschiedung vergessen hatte. ich glaube, über diesen großen sportsmann brauche ich mich hier weiter auslassen. ein spieler der ein angebot von den bayern ausschlägt um lieber bei uns zu spielen, der hier stets großen sport abgeliefert hat und sich ohne zu murren auf die bank gesetzt hat und von dort mehr herzblut gezeigt hat als so manch andere auf dem feld. dem aufgrund seines armbruches es leider verwehrt war noch einmal hier im tor zu stehen, so einer wird hier am samstag nicht geehrt??

    und jetzt evtl. noch eger und lelle?

    genau das bringt bei mir das fass zum überlaufen.
    das ist nicht mein st.pauli und die verantwortlichen haben dafür rechenschaft abzulegen.

  18. paulifan sagte am :

    Es wundert mich aktuell gar nichts mehr…. aber passt auch zur Behandlung der „Sponsoren“ im letzten Heimspiel.

    Die Unprofessionalität scheint sich wie ein rotes Band von der Behandlung des Trainers, Kaders, verdienter exSpieler bis hin zum Ulrtrafan und „Sponsorfan“ durchzuziehen….

    Ich war nur als Besucher von einem Sponsor eingeladen gewesen, aber der Service auf der „Süd“ war Grotte.

    Man soll einem geschenkten Barsch ja nicht ins Auge schauen, aber der Service auf der „Süd“ war ne Katastrophe… weder die Getränke kamen, das Eis war bei der nicht zu erwartenden Hitze schon vor der Halbzeit leer (wurde auch nicht aufgefüllt) und nach dem Spiel war quasi fast nichts mehr zu Essen da….

    Meinem einladenden „Sponsorfan“ war das etwas peinlich, denn der bezahlt für so einen „Businessseat“ einen Haufen Geld.

    Mir war es wurscht, denn ich war froh die Jungs und das Spiel zu sehen und wir sind dann eh die 2te Halbzeit zu den Ultras runter, mehr Stimmung und weniger VIP-Gelaber im Ohr.

    • Man kommt mit den Themen nicht mehr hinterher.
      Allerdings schon interessant, dass man denen, denen eigentlich der Bauch gepinselt werden sollte (frei nach Uli H. finanzieren die ja unsere billigen Plätze) auch nicht so ganz gerecht wird leistungsmässig.

      Das alles macht immer mehr den Eindruck eines riesigen Dilettantenhaufens. Wie peinlich.

  19. kalle sagte am :

    „Da das letzte Saisonspiel der Profimannschaft in Mainz stattfindet, können Eger und Lechner nicht mehr vor heimischen Publikum verabschiedet werden – zumindest nicht mehr in dieser Spielzeit. „Es ist uns wichtig, dass wir beide gemeinsam mit unseren Fans würdig verabschieden“, so Orth. Wie, wo und wann die Verabschiedung genau stattfinden wird, wird in den nächsten Tagen besprochen.“
    nundenn…daraus könnte evtl. ein passabler rettungsversuch werden. mehr aber auch nich.

  20. Gabi sagte am :

    …hier passieren Dinge die mich fassungslos und unsagbar wütend werden lassen. Eine solch schwache Führungsriege gehört ausgetauscht bevor durch Verschleppen und Aussitzen und Lastminute-entscheidungen noch mehr kaputt geht. Wir haben so wunderbare und auch kompetente Menschen in unserem Verein: habt den Mut und die Entschlossenheit und kandidiert für die Vereinsführung…. Bring back Sankt Pauli + YNWA
    AOMV Jetzt!

    • Da sieht man aber mal, welche Wertigkeit die Sozialromantiker-Initiative beim Verein hat. Keine.
      Es geht offenbar wirklich nur im Rahmen einer ordentlichen Abwahl. Ob nun durch AOMV oder JHV.

      Aber dafür sollten ein paar mehr Leute auftauchen als letztes Mal. Ich heb mir sicherheitshalber schon mal einen Tag Urlaub auf.

  21. Erst wenn das letzte bischen Ehre und Wuerde an einen Sponsor verkauft wurde werdet auch ihr merken das Fans mittlerweile in der Bundesliga (egal ob 1 oder 2 ) unwichtiges Beiwerk sind,Das ist mittlerweile in jedem Verein so….klickt euch doch einmal durch die diversen VereinsBlogs. Da werdet ihr ueberall solche oder aehnliche Stories finde.
    Ist traurig aber leider wahr

    • Und erst wenn das letzte bißchen Ehre und Würde an einen Sponsor verkauft ist, werde ich damit aufhören, mich zu widersetzen.

      • was ja auch gut ist…

        • Musste gerade an die Aussage von Michael Oenning im „Supporter`s TV“ denken (ja, sowas schaue ich mir auch mal an) auf das Statement einer Supporterin, dass sie schon gar keine Lust mehr habe, ins Stadion zu gehen. Oenning darauf sinngemäß: „Also wenn ich keine Lust mehr habe, ins Stadion zu gehen, würde ich mir aber wirklich überlegen, es dann auch zu lassen, das soll ja Spaß machen.“

          Gegen die vermeintlich letzte Bastion der Aufständischen setzt man offensichtlich auf Zermürbetaktik. Könnte langfristig aufgehen.

  22. Nikolay sagte am :

    Stefan Orth heute in der Mopo auf die Frage ob der Zeitpunkt beide Spieler von der Trennung zu informieren nicht etwas ungluecklich gewaehlt war: „Natürlich ist das ein bisschen spät passiert. Wir müssen in Zukunft rechtzeitig reden, respektvoller miteinander umgehen. Eger und Lechner gilt es großen Dank zu sagen. Und sie werden die Verabschiedung , die sie verdient haben, noch bekommen“ Ob die beiden diese „Verabschiedung“ dann auch noch wollen? Ausserdem sollen laut Orth vier bis fuenf „Topspieler“ kommen, da bin ich ja mal schon gespannt. Traurig dass sowas beim FC St. Pauli passiert, ich glaube da braut sich wieder etwas zusammen.
    Gruss aus Petersburg und schoenen Tag noch.

    • Wenn ich das schon wieder lese!!! „Wir müssen in Zukunft rechtzeitig reden, respektvoller miteinander umgehen..“
      Ich erinnere mich an mein Gespräch mit Helmut Schulte und das genau DAS eins der zentralen Gesprächsthemen war. Die mangelnde Kommunikation, der respektlose Umgang und vor allem die verspätete Kommunikation. Mit Fans und wohl jetzt auch mit Spielern.

      Ich bin so ein bisschen persönlich enttäuscht, weil ich dachte, Herr Schulte hätte das begriffen. Zumindest vermittelte er mir den Eindruck. Und dass er das auch weiterkommuniziert. Anscheinend hat man nichts begriffen.

      • An Ihr Gespräch mit Herrn Schulte mußte ich auch denken. Und traurig, daß dabei genau jene Punkte, ich sage mal, durchgekaut wurden, die jetzt gnadenlos beiseite gelassen wurden. Ausgerechnet bei so FCSP-verdienten Persönlichkeiten.

        Krass fand ich auch den Abendblatt-Bericht http://mobil.abendblatt.de/sport/fussball/st-pauli/article1886852/Keine-neuen-Vertraege-fuer-Eger-und-Lechner-Gunesch-soll-bleiben.html wonach Lechner noch vor dem Spiel bei Schulte telefonisch eine offizielle Verabschiedung zum letzten Heimspiel erreichen wollte – und nur hingehalten wurde, obwohl der Abgang zu 99% wohl schon feststand. Was für ein unwürdiger Umgang mit den beiden…

        Das Biermann-Buch habe ich mir jetzt besorgt und bin beim Durchlesen. Ich brauche mehr Hintergrundinformationen zum internen Umgang, bevor ich meine Konsequenzen ziehe. Die nächste (AO)MV kommt ja sicher, wobei ich nicht an das in Klammern glaube – muß aber auch nicht sein, wohl aber eine „Belohnung“ für solch FCSP-unwürdiges Verhalten.

        Das MoPo-Interview hinterläßt mich hingegen etwas sprachlos. Endlich äußert sich unser Präsident, aber (ausgerechnet die MoPo!) nur über diesen Kanal (soll das jetzt der neue Weg sein, die Mitglieder zu erreichen?) und so schwammig und wenig zukunftsträchtig. Als ob sich unser Präsidium bislang durch Menschlichkeit, Kommunikationsfähigkeit, respektvollen Umgang und Wertschätzung für das, wofür der FCSP steht, ausgezeichnet hätte – DIE wollen den Schulte da zur Seite stehen? Das ist doch absurd.

        Fachlich mag die Entscheidung von Schulte korrekt sein, menschlich halte ich sie für falsch und respektvoller Umgang sieht wahrlich anders aus. Da wird ohne Not wertvolles Porzellan zerschlagen. Aber wenigstens läßt das MoPo-Interview erahnen, daß das nicht gänzlich unbemerkt geschah. Mehr aber auch nicht…

        • Orths Äußerungen sind as schwammig as usual, die Kommunikationswege nach wie vor schlecht.

          Mein Satz des gestrigen Tages war aber
          „„Beide sind am Millerntor immer herzlich willkommen und gern gesehen.““
          Für ein Hausverbot haben sie dann wohl doch nicht schlecht genug gekickt..
          Jaja, das ist bissig, aber im Moment ärgert mich wirklich alles😦

          Bin gespannt, wie Sie die Lektüre des Buches einordnen, gerade jetzt im Moment ist das interessant.

  23. Armes St. Pauli… So geile Fans und so ein paar kack Sesselfurzer machen alles kaputt… .

    http://fuckurpolitics.wordpress.com/

  24. Pingback: Ein letzter Ausblick in dieser Saison – #FCSP: mit Anstand ver abschieden « KleinerTods FC St. Pauli Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: